Weihrauch - Ätherisches Öl und Anwendung

 

Botanischer Name
Boswellia sacra – Weihrauch arabisch
Boswellia serrata – Weihrauch indisch
Familie
Burseraceae - Balsambaumgewächse
Duftprofil
voll, balsamisch, süß, mit frischer Harznote, würzig
Indischer Weihrauch ist im Duft etwas frischer und
harziger als arabischer Weihrauch
Note
Basisnote
Element
Feuer / Luft

 

Inhaltsstoffe

75 % Monoterpene, Sesquiterpene, Monoterpenole, Sesquiterpenole und Ketone

Gewinnung

Wasserdampf-Destillation des Harzes.

Der Weihrauchbaum wächst in heißen, staubtrockenen Wüstengebieten (z. B. Äthiopien). Für die Gewinnung wird die Baumrinde angeritzt, damit das Harz austreten kann. Boswellia serrata wächst wild in Nord- und Zentralindien. Indisches Weihrauchöl weicht geruchlich und in Bezug auf die Inhaltsstoffe von arabischem Weihrauch ab und wird als eigenständige Qualität beurteilt, die eine ausgesprochen frische und helle Note hat.

Duftthema

Am Weihrauch scheiden sich die Geister, man liebt ihn oder eben nicht! Leider ist das negative Geruchserlebnis meist von den Kirchenmischungen geprägt, die oft nicht die allerbeste Weihrauchqualität haben. Weihrauch lässt die Gedanken zur Ruhe bringen und hilft bei mentaler Erschöpfung. Er vertieft und verlangsamt die Atmung, so dass man leichter in einen meditativen Zustand kommt. Daher verknüpft man ihn mit sehr vielen spirituellen Werten. Wir können das Göttliche in uns und die Verbindungen zu allem Göttlichen außerhalb unseres Wesens erkennen. Im Getriebe des Kosmos sind wir ein kleines, aber wichtiges Rädchen. Sein Duft lässt uns mit dem Teil unserer Seele in Kontakt kommen, der ewig und göttlich ist.

Wirkweise des ätherischen Weihrauchöles

Körperliche Wirkung

Der Hauptinhaltsstoff des Weihrauches sind die Monoterpene. Stark monoterpenhaltige Öle setzen starke Hautreize und können in hoher Dosierung Hautirritationen auslösen. Daher sollte, vor allem bei empfindlicher Haut, Weihrauch nur in einem Basisöl gelöst oder in Mischungen mit anderen ätherischen Ölen (am Besten in Verbindung mit Myrrhe) verwendet werden.

Weihrauch gehört in Erkältungszeiten zu den hilfreichsten ätherischen Ölen. Er hat entzündungshemmende Eigenschaften, lindert Hustenanfälle und stärkt die Abwehrkräfte.

In Hautpflegemischungen hilft Weihrauch der trockenen, irritierten und alternden Haut. Er regt das Zell- und Gewebewachstum an, belebt, gibt alternder Gesichtshaut Spannkraft zurück und verzögert die Faltenbildung.

Seelische Wirkung

Der Hauptanwendungsbereich des Weihrauches liegt im seelischen Bereich. Er stärkt die Widerstandskraft, fördert das Selbstvertrauen, richtet stark auf und gibt wieder Lebensfreude und –kraft. Die Noradrenalinproduktion kann angeregt werden.

Noradrenalin ist ein chemischer Botenstoff (Neurotransmitter), der aktiviert, stimuliert und Körper und Geist anregt. Ein Absinken des Noradrenalinspiegels führt zu Antriebsschwäche, Trägheit und Abwehrschwäche.

Weihrauch kann auch die Dopaminproduktion fördern. Dopamin ist ein chemischer Botenstoff, der mobilisiert, das seelische Gleichgewicht wiederbringt und sanft aus seelischen Tieflagen zieht.

Menschen, die nicht aus ihren Gedanken herauskommen und deswegen oft Probleme beim Schlafen haben, hilft Weihrauch, die Gedanken zur Ruhe zu bringen und hilft so beim Einschlafen. Hier gibt man 1 – 2 Tropfen Weihrauch auf einen Duftstein.

Bei körperlicher und mentaler Erschöpfung hilft er wieder durchatmen und loslassen zu können. Menschen, die überfordert sind und sich oft schnell entmutigen lassen, ist er eine Hilfe. Bei Angstgefühlen und emotionalen Schwankungen mindert er die Anspannung und Nervosität. Hier gibt man zur schnellen Hilfe 1 – 2 Tropfen Weihrauch auf ein Taschentuch und inhaliert. Er beruhigt, entspannt, gibt Selbstvertrauen und muntert den Geist auf.

In hektischen und stressigen Zeiten fördert Weihrauch die Konzentration, gibt Kraft und Energie und Vertrauen in die eigenen Fähigkeiten. In Situationen, die von Ärger, Wut, Zorn und Zuviel Adrenalin bestimmt sind, lässt er die Emotionen zurückfahren und gibt Gelassenheit.

Spirituelle Wirkung

Weihrauch öffnet uns für das Transzendentale. Er ist der Mittler zwischen der realen und der feinstofflichen Welt und steht für die Spiritualität überhaupt. Dabei lässt er uns in einfachsten Handlungen die Klarheit und das Göttliche in uns erkennen.

Er besitzt die Fähigkeit, den Atem zu vertiefen und zu verlangsamen, wodurch Körper und Geist leichter in einen meditativen Zustand kommen. Diese Wirkung ist bei allen Arten von Meditation günstig. Ebenso öffnet er uns für die spirituellen Botschaften und Visionen in uns und die uns Geistwesen, Meister oder Engel übermitteln.

Ebenso hilft er die Bindungen an die Vergangenheit zu lösen und erste Schritte zur eigenen Entwicklung und Reife zu geben. So kann er für Menschen hilfreich sein, die verflossenen Ereignissen so verhaftet sind, dass sie sich um ihre gegenwärtige Lage nicht mehr kümmern.

Weihrauch wirkt auf das Basis- und das Scheitelchakra und hilft uns, die Einheit von Körper und Geist zu verstehen. Die Verbindung zwischen Basis- und Scheitelchakra erinnert uns daran, dass die Chakraenergie einen Kreislauf bildet. Geist und Materie sind nicht getrennt, sondern Teil eines größeren Ganzen. Wir können das Göttliche in uns und die Verbindung zu allem Göttlichen außerhalb unseres Wesens erleben.

Aromaölmischungen zum Wohlfühlen

Duftlampe

Weihrauch verbindet sich gut mit Myrte, Myrrhe, Tonka, Zeder, Cistrose, Styrax, Zitrus-, Blüten- und Koniferenölen.

Dem Gesang der Ewigkeit lauschen

1 Tropfen Koriander (Coriandrum sativum)
2 Tropfen Weihrauch arabisch (Boswellia sacra)
1 Tropfen Myrrhe (Commiphora molmol)
1 Tropfen Rose türkisch (Rosa damascena)

Bäder

Sphinx

2 Tropfen Weihrauch arabisch (Boswellia sacra)
2 Tropfen Amyris (Amyris balsamifera)
1 Tropfen Orangenblüten Absolue (Citrus aurantium ssp. aurantium)
2 Tropfen Limette (Citrus medica)
in ½ Becher Sahne emulgieren und ins laufende Badewasser geben.

Körper- und Massageöle

Seidenstraße

1 Tropfen Weihrauch arabisch (Boswellia sacra)
2 Tropfen Rosengeranie (Pelargonium graveolens)
1 Tropfen Cistrose (Cistus ladanifer)
1 Tropfen Narde (Nardostachys jatamansi)
1 Tropfen Cardamom (Elettaria cardamomum)
in 50 ml süßes Mandelöl

 

Zurück zur Enzyklopädie der Düfte

 

Alraune Trennlinie

Weiterführende Publikationen

Weihrauchhydrolat und Hautpflege

Weihrauch - Räucherpflanze und Anwendung

Weihrauch - Der Atem der Göttlichkeit
in der Zeitschrift Miroque - Lebendige Geschichte Nr. 4 - I/2011, Verlag VK Histomedia GmbH

Biblische Düfte - Wohlgeruch aus dem ältesten Buch der Menschheit

Liebeszauber aus der alten und neuen Welt

Dufträume - die Biochemie der ätherischen Öle

 

Alraune Trennlinie

Weihrauch im Satureja-Shop

Weihrauch (Olibanum) bio 2 ml

Weihrauch arabisch 5 ml

Weihrauch indisch 5 ml

Möchten Sie jeden Monat einen neuen Duft kennenlernen?

Duftabonnement Ätherische Öle

Die Düfte der Aromaölmischungen

Koriandersamen bio 5 ml

Myrrhe 5 ml

Rose türkisch bio 10 % 5 ml

Amyris 10 ml

Orangenblüten Abs. 100 % 1 ml

Limette bio 5 ml

Rosengeranie bio 5 ml

Cistrose bio 5 ml

Narde bio 5 ml

Cardamom bio 5 ml

Mandelöl süß bio 100 ml

Meersalzbad pur 300 g

 

 

Satureja Banner

www.satureja.de

Weihrauch Oman
Website_Design_NetObjects_Fusion1
Website_Design_NetObjects_Fusion1
Wurzelfundstück
P1020313
Pilz am Wegesrand
Fliegenpilz
Wolferl 8 Wochen Altheinidylle