Satureja.de
Protected by Copyscape Plagiarism Finder

 

Das Copyright liegt bei Gabriela Stark, Satureja.de

Nachdruck und kommerzielle Verwendung ist nicht gestattet! Zuwiderhandlungen werden rechtlich verfolgt.
Eine nichtkommerzielle Verwendung dieser Seite (auch auszugsweise) ist nur mit der Quellenangabe: Copyright Gabriela Stark, www.satureja.de
mit Verlinkung zur Homepage gestattet!

 

Angelikawurzel - Ätherisches Öl und Anwendung

 

Botanischer  Name 
Angelica archangelica
Familie                           
Umbelliferae - Doldenblütler
Duftprofil                       
bitter-aromatisch, erdig, kräftig, würzig, herb,
Note                               
Herznote
Element                        
Erde/Feuer

Inhaltsstoffe

90 – 95 % Monoterpene, Ester, Ketone, Monoterpenole und Cumarine.

Aus der Angelikapflanze gewinnt man ein Samen- und Wurzelöl. Letzteres ist aromatischer und stärker im Duft.

Über die Räucherpflanze Angelikawurzel lesen Sie in der Enzyklopädie der Räucherpflanzen.

Gewinnung

Wasserdampf-Destillation der Wurzeln. Aus 300 kg der Wurzeln gewinnt man 1 kg ätherisches Öl. Als Nebenprodukt gewinnt man das Angelikahydrolat.

Duftthema

Nur die heil- und zauberkräftigsten Pflanzen erhielten solche klangvollen Namen wie die Angelikawurzel, die auch “Engelwurz” oder “Erzengelwurz” genannt wird. Selbst in ihrem botanischen Namen wird auf einen Erzengel verwiesen, denn der Erzengel Raphael hat sie der Sage nach auf die Erde gebracht. So ranken sich viele Legenden um sie und im Mittelalter war sie ein ganz wichtiger Handelsartikel, der in südliche Länder ausgeführt wurde, in denen diese Pflanze nicht beheimatet war. In diesen Zeiten galt ihre Wurzel als ein Allheilmittel. Und so kräftig und stark, wie die Pflanze selbst, vermittelt ihr Duft die Botschaft: “Gebe nie auf, denn Du bist stark und nichts kann Dich umwerfen!”. Sie ist ein Schutzöl für viele Situationen des Lebens und eine Botin des Lichtes. Wer immer sich vor etwas fürchtet oder Mut, Zuversicht und Stärke benötigt, braucht mit ihrer Hilfe nichts mehr zu befürchten, denn ihre Kräfte vertreiben die dunklen Gedanken, beschützen die Seele und geben Geborgenheit.

Vorsicht

Bei Sonnenbestrahlung kann das Öl auf empfindlicher Haut Reizungen verursachen.

Wirkweisen des ätherischen Angelikawurzelöles

Körperliche Wirkung

Der Hauptinhaltsstoff des Angelikawurzelöles sind die Monoterpene, die starke Hautreize setzen und in hoher Dosierung Hautirritationen auslösen können. Daher sollte, vor allem bei empfindlicher Haut, Angelika nur in einem Basisöl gelöst oder in Mischungen mit anderen ätherischen Ölen (am Besten in Verbindung mit Lavendel fein) verwendet werden.

Zur Vorbeugung von Erkältungs- und in Grippezeiten stärkt sie die Abwehrkräfte. Bei Husten und Schnupfen ist sie ein guter Zusatz in einer Erkältungsmischung. Angelikawurzelöl wirkt entzündungshemmend und reguliert sanft die Schleimproduktion.

Durch ihre erwärmenden, durchblutungsfördernden und schmerzlindernden Eigenschaften kann man sie auch in Mischungen bei Muskelkater und –verspannungen geben.

Angelika kann die Pheromonproduktion anregen. Pheromone sind unsere körpereigenen Signal-, Erkennungs- und Sexuallockstoffe, die unsere individuelle Ausstrahlung und Anziehungskraft prägen.

Aromatherapeutische Wirkweisen und Anwendungen sind im Heft Nr. 12 (Thema: Wurzeln) vom Forum Essenzia nachzulesen. Die Forum-Hefte gibt es direkt bei Forum Essenzia.

Seelische Wirkung

Der Hauptanwendungsgebiet der Angelikawurzel liegt im seelischen Bereich. Sie stärkt die Widerstandskraft, fördert das Selbstvertrauen, richtet stark auf und gibt wieder Lebensfreude und –kraft. Die Nordrenalinproduktion kann angeregt werden. Dies ist ein chemischer Botenstoff (Neurotransmitter), der aktiviert, stimuliert und Körper und Geist anregt. Ein Absinken des Nordrenalinspiegels führt zu Antriebsschwäche, Trägheit und Abwehrschwäche.

Angelikawurzelöl kann auch die Dopaminproduktion fördern. Dies ist ein chemischer Botenstoff, der mobilisiert, das seelische Gleichgewicht wiederbringt und sanft aus seelischen Tieflagen zieht.

Ihr Duft vermittelt uns Selbstvertrauen, Mut und Zuversicht und lässt uns in schwierigen Zeiten mit unseren Kraftreserven in Verbindung treten. Dabei löst sie Ängste sanft auf und gibt Geborgenheit und Schutz, wenn man sich mutlos, einsam und verlassen fühlt. Ebenso hilft sie bei jedem Neubeginn, der oft mit Bauchängsten vor dem Unbekannten einher geht. Aber auch bei Ängsten vor Alpträumen, Schlaflosigkeit oder in der Dunkelheit besänftigt und beschützt sie unsere traumwandelnde Seele.

Bei Menschen, die mutlos und verängstigt vor wichtigen Situationen stehen und nur schwer Entscheidungen treffen können, stärkt sie die eigenen Kräfte und die Widerstandskraft. Die Durchsetzung eigener Ideen wird gefördert, die Kreativität angeregt und die Kraft schnell Entscheidungen zu treffen wird gestärkt.

Vor Prüfungen oder sehr wichtigen Terminen hat man oft Bauchängste, die auf den Magen und Darm schlagen. Hier stärkt die Angelikawurzel die Nerven, stabilisiert den Kreislauf und gibt Mut und Selbstvertrauen. Dafür nimmt man 1 Tropfen Angelika auf die Handinnenfläche, abends, morgens und vor der Prüfung oder gibt 1 – 2 Tropfen auf ein Taschentuch zum schnuppern.

In der dunklen Jahreszeit verstehen wir, warum man sie als eine Botin des Lichtes bezeichnet. Ihre Sonnenkräfte erhellen und erwärmen unser Gemüt und ziehen uns sanft aus seelischen Tieflagen. Seit dem Altertum vertreibt sie wirkungsvoll die Mächte der Finsternis, die heute in Form von Depressionen, Melancholie und Ängsten einher gehen. So bringt sie Licht in düstere Zeiten und zeigt uns wieder die sonnenhaften Seiten des Lebens auf.

Spirituelle Wirkung

Engelwurz macht uns empfänglicher für Engelsenergien. Für den einen mag das bedeuten, tatsächlich Begegnungen mit Engeln zu erleben, Engelsvisionen zu haben oder Botschaften von Engeln zu empfangen oder auch, ohne etwas zu sehen oder zu hören, spürbar eine segensreiche höhere Macht wahrzunehmen. Für den anderen mag es heißen, im Einklang mit seinem höheren Selbst zu sein. Sie reinigt unsere Aura und durchlichtet sonnenhell unseren Geist. Mit ihr als Helferin brauchen wir nichts mehr zu befürchten, sondern können unser Leben annehmen und gestalten lernen.

Aromaölmischungen zum Wohlfühlen

Duftlampe

Verbindet sich gut mit Kräuter-, Zitrus-, Blüten- und Holzölen.

Botin des Lichtes

2 Tropfen Grapefruit (Citrus paradisi)
1 Tropfen Koriandersamen (Coriandrum sativum)
1 Tropfen Angelikawurzel (Angelica archangelica)
1 Tropfen Linaloeholz (Bursera delpechiana)

Bäder

Sonnenkraft

3 Tropfen Bergamotte (Citrus bergamia)
1 Tropfen Angelikawurzel (Angelica archangelica)
1 Tropfen Rose türkisch (Rosa damascena)
2 Tropfen Zeder (Cedrus atlantica)
in ½ Becher Sahne emulgieren und ins Badewasser geben.

Körper- und Massageöle

Feuer der Mitternachtssonne

1 Tropfen Wacholderbeere (Juniperus communis)
1 Tropfen Johanniskraut (Hypericum perforatum)
1 Tropfen römische Kamille (Chamaemelum nobile)
1 Tropfen Angelika (Angelica archangelica)
2 Tropfen Myrrhe (Commiphora molmol)
in 50 ml süßes Mandelöl

Aromaküche

Das ätherische Öl der Angelika lässt sich sehr gut mit Honig-, Kakao- und Vanilleessenz, dem ätherischen Ingweröl, Kardamom, Galgant und Zitrusölen mischen. Es passt zur Konfektherstellung, zu säuerlichen Kompotte und Musen.

Zum Abschmecken nimmt man 1 Tropfen Angelikawurzelöl in Sahne (oder saure Sahne, Oliven- oder Sonnenblumenöl) emulgiert dies und gibt es dann an die Speisen. Sehr vorsichtig dosieren!

 

Zurück zur Enzyklopädie der Düfte

Alraunelinie

Angelikawurzelduft im Satureja-Shop

Angelikawurzel bio 1 ml

Angelikawurzel bio 5 ml

Angelikahydrolat bio 100 ml ohne Alkohol

Erzengelwurz-Nasenöl bio 10 ml

Angelikawurzel bio 20 g

Wer keinen Garten hat, muss nicht unbedingt auf die Engelwurz als Pflanze verzichten. Sie wächst problemlos als Kübelpflanze und kommt im zweiten Jahr auch zur Blüte. Engelwurz bekommt man in der Gärtnerei Rühlemanns.