Satureja.de
Protected by Copyscape Plagiarism Finder

 

Das Copyright liegt bei Gabriela Stark, Satureja.de

Nachdruck und kommerzielle Verwendung ist nicht gestattet! Zuwiderhandlungen werden rechtlich verfolgt.
Eine nichtkommerzielle Verwendung dieser Seite (auch auszugsweise) ist nur mit der Quellenangabe: Copyright Gabriela Stark, www.satureja.de
mit Verlinkung zur Homepage gestattet!

 

Anis - Ätherisches Öl und Anwendung

Botanischer Name     
Pimpinella anisum
Familie                          
Umbelliferae - Doldenblütler
Duftprofil                   
süß, warm, nach Fenchel, luftig, lebendig
Note                              
Kopfnote
Element                       
Feuer / Wasser

Inhaltsstoffe

90 – 95 % Ether, Sesquiterpene, Monoterpenole, Phenole, Aldehyde, Ketone, Cumarine und Furocumarine.

Gewinnung

Wasserdampf-Destillation der Anissamen oder Wasserdampf-Destillation der Anissamen und des Krautes. Aus ca. 25 kg Anissamen erhält man ca. 1 kg Anisöl.

Verfälschung

Hinter der Deklaration “Anis” befindet sich meist der Sternanis. Er sollte aber nicht mit dem Anis verwechselt werden. Sie haben zwar einen ähnlichen Geruch, unterscheiden sich aber in der Wirkweise und den Inhaltsstoffen. Der Anis (Pimpinella anisum) ist ein Kraut, das zur Pflanzenfamilie der Doldenblütler gehört und das ätherische Öl gewinnt man aus den Samen der Pflanze. Während der Sternanis ein bis zu 10 m hoher Baum ist, der zwar nach 8 Jahren das erste mal blüht und Früchte trägt, aber danach über 100 Jahre lang geerntet werden kann. Sein Öl wird aus den Früchten gewonnen. Beide weisen zwar einen sehr hohen Anteil an Ether vor, unterscheiden sich aber komplett in den restlichen Inhaltsstoffen.

Diese Verwechslung ist auch über das europäische Arzneibuch (Ph.Eur) und das deutsche Arzneibuch (DAB) zulässig. Leider wird nicht auf das Etikett dann Sternanis gedruckt. Das ätherische Sternanisöl nach den Arzneibüchern ist ebenso industriell bearbeitet, so fehlen dem ätherischen Öl nach der Bearbeitung Inhaltsstoffe der Terpene.

Duftthema

Bei Anis denken wir als erstes an die leckeren Plätzchen in der Weihnachtsbäckerei und an Getränke, wie den Pastis oder Ouzo. Seit Jahrtausenden wird der Anis als Gewürz und Parfumzutat geschätzt. So wird er bereits im ägyptischen Papyrus Ebers (ca. 1550 v. Chr) erwähnt. Zu uns kam er erst im 8. Jahrhundert durch die Anbauverordnungen Karls des Großen. Und heute schenkt uns sein Duft in stressigen und hektischen Zeiten Entspannung und schöne Träume. Aber Vorsicht: Seine wohltuende Wirkung entfaltet er nur in ganz geringer Dosierung.

Vorsicht

Anisöl kann in zu hoher Dosierung Magenreizung und Benommenheit verursachen. Nicht für schwangere Frauen!

Wirkweisen des ätherischen Anisöles

Körperliche Wirkung

Der Hauptinhaltsstoff des Anisöles ist das Anethol, ein Ether. Stark etherhaltige Öle können in hoher Dosierung hautirritierend und austrocknend wirken. Sie sind bereits in geringer Dosierung stark wirksam.

Der Hauptanwendungsbereich des Anis liegt in der Verdauung. Anis kann starke Krämpfe im Verdauungssystem und Blähungen lösen. Blähungen bei Babies oder Kleinkindern lindert man durch eine Bauchmassage (1 Tropfen Anis auf 10 ml Mandelöl). Durch die Bauchmassage wird die Durchblutung und die Darmtätigkeit gefördert und damit Verkrampfungen gelöst.

Um eine Bauchmassage auszuführen, gibt man das Massageöl in die Hände und verteilt es gleichmäßig auf dem Bauch. Man massiert mit beiden Händen, sanft kreisend im Uhrzeigersinn.

Anis kann die Pheromonproduktion anregen. Pheromone sind unsere körpereigenen Signal-, Erkennungs- und Sexuallockstoffe, die unsere individuelle Ausstrahlung und Anziehungskraft prägen.

Seelische Wirkung

Anis ist Balsam für unsere gereizten Nerven. Seine wohltuende Wirkung lässt abschalten und zur Ruhe kommen, wenn Stress und Hektik den Tag bestimmt haben. Dabei bringt er Kopf und Bauch miteinander in Einklang, vertreibt störende Gedanken und so können besonders beruflich beanspruchte Menschen ihre Ruhepause finden.

Aber auch in allen stressigen Situationen des Arbeitslebens, wie z. B. Termindruck, lässt er einen Schritt zurücktreten, durchatmen und unser kreatives Potential entfalten. So können wir mit etwas mehr Leichtigkeit und neuen Ideen frischen Wind in unseren Alltag bringen.

Er gehört zu den Pflanzen, die Träume intensivieren und Alpträume lindern können. Hier gibt man nicht mehr als 1 Tropfen Anis am Besten in Verbindung mit 2 Tropfen Lavendel fein auf den Duftstein. Aber er lässt auch wunderbar ins Reich der Träume gleiten, wenn man vor lauter Gedanken an die Arbeit oder weil man über die Ereignisse des kommenden Tages grübelt und nicht einschlafen kann.

Spirituelle Wirkung

Anis gibt uns mehr Leichtigkeit in unsere Gedanken. Wann immer wir in Situationen oder Gedanken festsitzen oder wir mit missionarischem Eifer unsere Ziele vertreten, verhilft uns Anis zu einer neuen Sichtweise. So lässt er wieder Humor in unser Leben einziehen, wo vorher nur Sturheit und Ernsthaftigkeit regiert haben und bringt unser Übergewicht an Selbstwertgefühlen wieder auf das "normale" Maß zurück.

Aromaölmischungen zum Wohlfühlen

Duftlampe

Verbindet sich gut mit Gewürz-, Zitrus-, Holz- und Kräuternoten.

Für schöne Träume

1 Tropfen Anis (Pimpinella anisum)
2 Tropfen Lavendel fein (Lavandula angustifolia)
1 Tropfen Rosengeranie (Pelargonium graveolens)
1 Tropfen Myrrhe (Commiphora molmol)

Körper- und Massageöle

Bei Blähungen und Verdauungsbeschwerden

2 Tropfen Fenchel süß (Foenicum vulgare dulce)
2 Tropfen Anissamen (Pimpinella anisum)
2 Tropfen Koriandersamen (Coriandrum sativum)
2 Tropfen Estragon (Artemisia dracunculus)
2 Tropfen Kreuzkümmel (Cuminum cyminum)
in 50 ml Mandelöl

Diese Mischung wird in einer Bauchmassage sanft kreisend im Uhrzeigersinn aufgetragen. Bei Blähungen von Babies und Kleinkindern gibt man die ätherischen Öle in 100 ml Basisöl. Werden die ätherischen Öle in natives Olivenöl (oder ein anderes Speiseöl) gemischt, bekommt man eine Würzmischung für die Aromaküche. Diese Mischung erhalten Sie unter dem Namen Bäuchleinöl im Satureja-Shop.

Spice Girl

1 Tropfen Anis (Pimpinella anisum)
2 Tropfen Bergamotte (Citrus bergamia)
1 Tropfen Ylang Ylang extra (Cananga odorata)
1 Tropfen Patchouli (Pogostemon cablin)
2 Tropfen Rosenholz (Aniba roseodora)
in 50 ml süßes Mandelöl

Aromaküche

Anis kann mit Bay, Cardamom, Fenchel, Honig, Ingwer, Kakao, Koriander, Melisse, Nelke, Salbei, Vanille, Zimt und allen Zitrusölen gemischt werden. Er paßt zu Suppen, gegartem Fenchel, Karottengerichten, Fisch, Saucen, für Desserts, Gebäck, Lebkuchen, sowie für Liköre und Pastis.

Zum Abschmecken nimmt man 1 – 2 Tr. Anis in Sahne (oder saure Sahne, Oliven- oder Sonnenblumenöl) emulgiert dies und gibt es dann an die Speisen. Sehr vorsichtig dosieren.

 

Zurück zur Enzyklopädie der Düfte

Alraunelinie

Anisduft im Satureja-Shop

Anissamen bio 5 ml

Bäuchleinöl bio 30 ml

Anissamen für Garten oder Kübel bekommen Sie in der Duftgärtnerei Rühlemanns.