Satureja.de
Protected by Copyscape Plagiarism Finder

 

Das Copyright liegt bei Gabriela Stark, Satureja.de

Nachdruck und kommerzielle Verwendung ist nicht gestattet! Zuwiderhandlungen werden rechtlich verfolgt.
Eine nichtkommerzielle Verwendung dieser Seite (auch auszugsweise) ist nur mit der Quellenangabe: Copyright Gabriela Stark, www.satureja.de
mit Verlinkung zur Homepage gestattet!

 

Chrysantheme - Ätherisches Öl und Anwendung

Botanischer Name 
Chrysanthemum morifolium
Familie  
Asteraceae - Korbblütler
Duftprofil 
fein, weiß, unschuldig, ästhetisch, metallisch
Note   
Herznote
Element  
Luft / Wasser

Inhaltsstoffe

50 % Sesquiterpene, 40 % Monoterpene (Chrysanthenon) und andere Inhaltsstoffe.

Der Inhaltsstoff Chrysanthenon ist in seinem biochemischen Aufbau dem a-Pinen (ebenfalls ein Monoterpen) ähnlich. Es sind noch nicht alle Bestandteile des Chrysanthemenöles identifiziert worden.

Gewinnung

Hexan-Extraktion der Chrysanthemenblüten. Aus 1.000 kg Blüten erhält man 1 kg ätherisches Öl.

Duftthema

Der Duft der Chrysantheme ist etwas ganz Besonderes. Er hat eine feine weiße und unschuldige Note mit einer fast schon metallischen Ausprägung und mit ihr gelingen Parfumkreationen, die man mit reinen ätherischen Ölen nicht erwartet. Die Chrysantheme ist in Japan untrennbar mit dem japanischen Kaiserhof verbunden. Eine goldene stilisierte Chrysanthemenblüte bildet das Enblem des japanischen Kaiserhofes. Ihre Symbolik der Heiligkeit und Unnahbarkeit bildete den sogenannten Chrysanthemenvorhang, der den mächtigen Palast vor der Öffentlichkeit abschirmte. Der Besitz und die Zucht von Chrysanthemen waren jahrhundertelang nur dem Kaiser und dem japanischen Adel vorbehalten. Erst Ende des 18. Jahrhunderts gelangten Chrysanthemenpflanzen nach Europa. Eine so bedeutende Pflanze hat natürlich in Japan ihr eigenes Fest. Die Chrysantheme gilt hier als die Pflanze, die das Alter vergessen lässt. Das darf man ruhig wörtlich nehmen, denn das ätherische Öl hat ganz besondere Anti-Aging-Qualitäten.

Wirkweisen des ätherischen Chrysanthemenöles

Körperliche Wirkung

Der Hauptinhaltsstoff des Chrysanthemenöles sind die Sesquiterpene. Stark sesquiterpenhaltige Öle sind sehr hautfreundlich, seelisch stark stabilisierend und sie führen wieder in die eigene Mitte. Chrysantheme kann die Histaminproduktion regulieren. Histamine sind chemische Botenstoffe (Neurotransmitter), die für Schmerz-, Entzündungs- und Juckreiz, aber auch bei allergischen Reaktionen verantwortlich sind. Gerade bei Stress werden vermehrt Histamine ausgeschüttet.

Durch den hohen Monoterpenanteil sollte man bei empfindlicher Haut Chrysanthemenöl nur in einem Basisöl lösen oder in Mischungen mit anderen ätherischen Ölen (am Besten in Verbindung mit Zedernöl – Cedrus atlantica) verwenden.

Leider gibt es bisher kaum Erkenntnisse über dieses wunderbare ätherische Öl.

In Grippe- und Erkältungszeiten ist sie ein wirkungsvoller Helfer dank ihrer antiviralen und schleimlösenden Wirkung. Ebenso lindert sie Hustenanfälle.

Chrysanthemenöl ist das erste wirklich hilfreiche Anti-Aging-Mittel für die Gesichtshaut. Sie empfiehlt sich besonders für die reife und faltige Altershaut. Bei meinem Selbstversuch sah die Haut bereits nach wenigen Tagen viel jugendlicher und frischer aus, was in meinem persönlichem Umfeld auffiel. Bei einigen Probanden wurden selbst tiefe Fältchen wieder aufgepostert und gemindert. In dieser Form hatte ich die Wirkung nicht erwartet. Denn sie tritt bereits in kleinster Dosierung (1 Tropfen Chrysanthemenöl in 20 ml Basisöl) ein. Selbst nach dem Absetzen einer aufgebrauchten Mischung von 50 ml Basisöl mit 3 Tropfen Chrysanthemenöl blieb der jugendliche frische Teint und die Fältchenminderung ca. 6 Wochen lang erhalten.

In Liebeszaubermischungen betört ihr unschuldiger Duft als besonderer erotischer Reiz. Reinheit, Anmut und bezaubernde Jugendlichkeit sind ihre Themen. Besonders mit Rosenholz, Bergamotte und Cardamom bekommt man bereits eine schöne „weiße“ Mischung. In China hat die Chrysantheme eine sehr erotische Komponente, da ihre Blütenform mit der Vulva der Frau gleichgesetzt wird.

Seelische Wirkung

Ein ätherisches Öl mit fast gleichen hohen Inhaltsstoffgruppen an Sesquiterpenen und Monoterpenen kann sowohl anregend, als auch beruhigend wirken. Chrysanthemenöl wirkt unmittelbar auf das zentrale Nervensystem und somit auf die unterschiedlichen Organsysteme. Dadurch baut sie körperliche und seelische Spannungen ab. Sie kann die Serotonin- und Endorphinproduktion anregen, dies sind chemische Botenstoffe (Neurotransmitter).

Serotonin beruhigt, entspannt und harmonisiert. Wird nicht genügend Serotonin gebildet, sind die Folgen Nervosität, innere Unruhe, nervöse Magen-Darmbeschwerden oder Schlaflosigkeit. Encephaline stimmen heiter und können Schmerzen lindern. Endorphine sind unsere „Glückshormone“, da sie eine euphorisierende Wirkung auf die Psyche haben. Werden nicht genügend Endorphine gebildet, kann es zu Gefühlskälte, Schüchternheit und geschwächter Lebensfreude kommen.

Sie gehört zu den stimmungsaufhellenden Ölen, die uns gute Laune geben und uns sanft aus seelischen Tieflagen ziehen. Ihr Duft vermittelt Selbstbewusstsein, Mut und Zuversicht und kann tiefe seelische Verspannungen lösen. Sensiblen und unsicheren Menschen gibt sie wieder Kraft, Power und Lebensfreude.

Ihr feiner Duft lässt Ärger, Aggression und Hektik auflösen und Gelassenheit, Harmonie und Balance können wieder einziehen. Besonders in angespannten Situationen lässt sie uns einen klaren Kopf behalten, stärkt die Nerven und lässt kreative Lösungen finden.

Chrysanthemenöl ist die weiße Leinwand, auf die wir unsere Ideen kreativ projektieren können. Sie gibt uns den Rahmen, in dem sich unsere Schöpferkraft entfalten kann und Phantasie und Inspiration fließen können. Ebenso zum kreativen Arbeiten, Malen und anderen künstlerischen Tätigkeiten inspiriert dieser Duft.

Spirituelle Wirkung

Mit einer Duftmeditation können wir zur innersten Quelle unseres Seins gelangen. Dabei lässt sie unser Ego in den Hintergrund treten und so können wir Teile unserer unsterblichen Seele erkennen. Unser Potenzial, unser altes Wissen und unsere Erfahrungen können in den Vordergrund treten. Wir können bewusst wahrnehmen, aus welchen tiefen Quellen wir unsere Kraft, Inspiration und Intuition schöpfen. Nicht umsonst ist die Chrysantheme in Japan, die spirituelle Pflanze für ein kleines Stück Unsterblichkeit.

Aromaölmischungen zum Wohlfühlen

Duftlampe

Anmut

2 Tropfen Petit Grain Bigaradier (Citrus aurantium ssp. aurantium)
1 Tropfen Chrysanthemen Absolue (Chrysanthemum morifolium)
1 Tropfen Himalaya Zeder (Cedrus deodora)
1 Tropfen Oud 5 % (Aquillaria agallocha)

Bäder

Perlentau

2 Tropfen Orange (Citrus sinensis)
1 Tropfen Chrysanthemen Absolue (Chrysanthemum morifolium)
1 Tropfen Cardamom (Elettaria cardamomum)
1 Tropfen Sandelholz (Santalum album)

Körper- und Massageöle

Windhauch

1 Tropfen Anis (Pimpinella anisum)
1 Tropfen Chrysanthemen Absolue (Chrysanthemum morifolium)
2 Tropfen Himalaya Zeder (Cedrus deodora)
1 Tropfen Rosenholz (Aniba rosaeodora)
1 Tropfen Tonkaextrakt (Dipteryx odorata)
In 50 ml Mandelöl süß

 

Zurück zur Enzyklopädie der Düfte

Alraunelinie

Chrysanthemenduft im Satureja-Shop

Chrysantheme Absolue 1 ml

Sonnengöttin Gesichtslotion bio 7 ml

Sonnengöttin Gesichtsöl bio 5 ml