Satureja.de
Protected by Copyscape Plagiarism Finder

 

Das Copyright liegt bei Gabriela Stark, Satureja.de

Nachdruck und kommerzielle Verwendung ist nicht gestattet! Zuwiderhandlungen werden rechtlich verfolgt.
Eine nichtkommerzielle Verwendung dieser Seite (auch auszugsweise) ist nur mit der Quellenangabe: Copyright Gabriela Stark, www.satureja.de
mit Verlinkung zur Homepage gestattet!

 

Ingwer - Ätherisches Öl und Anwendung

Botanischer Name     
Zingiber officinale
Familie                          
Zingiberaceae - Ingwergewächse
Duftprofil                      
exotisch, feurig, strahlende Gewürznote
Note                              
Kopf-/Herznote
Element                       
Feuer / Feuer

Inhaltsstoffe

65 % Sesquiterpene, Monoterpene, Monoterpenole, Sesquiterpenole, Aldehyde, Ketone und andere.

Gewinnung

Wasserdampf-Destillation der Wurzeln. Aus 25 kg getrockneten, gemahlenen Wurzeln erhält man 1 kg ätherisches Öl.

Duftthema

Ingwer wird bereits seit über 3.000 Jahren in Asien kultiviert und war im Altertum ein Handelsschlager, der über die Seidenstraße bis in die Handelszentren von Rom, Mekka und Alexandrien gelangte. Dort wurde er meist als Gewürz und Aphrodisiakum verwendet. Ingwer ist ein sehr kräftiger und feuriger Duft, der unsere Lebenskräfte wieder neu entfacht. Immer wenn wir uns schwach, mut- und antriebslos fühlen, gibt er uns neue Energie, Vitalität und stärkt unsere Widerstandskraft. So stellt er uns kraftvoll auf die Beine und gibt Tatendrang für neue Ideen. Aber sein Duft hat auch etwas geheimnisvolles an sich und so verleiht er erotisierenden Mischungen einen exotischen Touch.

Wirkweisen des ätherischen Ingweröles

Körperliche Wirkung

Der Hauptinhaltsstoff des Ingwer sind die Sesquiterpene, die sehr hautfreundlich, seelisch stark stabilisierend sind und wieder in die eigene Mitte führen. Aber er hat trotz allem eine sehr starke Wirkung und wird deswegen nur gering dosiert,1 – 2 Tropfen Ingwer in einem Basisöl gelöst sind ausreichend.

Dank seiner durchblutungsfördernden, erwärmenden, schmerzstillenden und entzündungshemmenden Eigenschaften ist er ein wunderbares ätherisches Öl bei Muskel- und Rückenverspannungen, Muskelkater und rheumatischen Beschwerden.

In Erkältungs- und Grippezeiten ist er eine exotische Zutat in Mischungen und hat dabei auch noch schleimlösende Eigenschaften.

Ingwer regt den Appetit an und fördert die Verdauung. Er besitzt kräftigende und stimulierende Wirkung auf den Magen-Darm-Trakt. Oft kommt es durch Krankheit oder Therapien zu Appetitlosigkeit und Verdauungsstörungen. Aber auch die Umstellung von Ernährung oder Essenszeiten, veränderte Umgebung, seelischer Kummer und Sorgen können Auslöser für Ernährungsprobleme sein.

Aber auch bei Verdauungsbeschwerden, wie starken Krämpfen im Verdauungssystem oder Blähungen ist er hilfreich, allerdings darf man ihn bei kleinen Kindern nicht anwenden. Hilfreich ist hier eine Bauchmassage, die die Durchblutung und Darmtätigkeit fördert und Verkrampfungen löst.

Um eine Bauchmassage auszuführen, gibt man das Massageöl in die Hände und verteilt es mit gleichmäßig auf dem Bauch. Man massiert mit beiden Händen, sanft kreisend im Uhrzeigersinn.

Ingwer wird seit altersher als Aphrodisiakum verwendet, da er die Pheromonproduktion anregen kann. Pheromone sind unsere körpereigenen Signal-, Erkennungs- und Sexuallockstoffe, die unsere individuelle Ausstrahlung und Anziehungskraft prägen. In erotischen Mischungen nimmt er Ängste, Stress und Anspannung, regt an und schafft eine exotische und verschwenderische Atmosphäre.

Seelische Wirkung

Ingwer stärkt die Widerstandskraft, fördert das Selbstvertrauen, richtet stark auf und gibt wieder Lebensfreude und –kraft. Die Nordrenalinproduktion kann angeregt werden. Dies ist ein chemischer Botenstoff (Neurotransmitter), der aktiviert, stimuliert und Körper und Geist anregt. Ein Absinken des Nordrenalinspiegels führt zu Antriebsschwäche, Trägheit und Abwehrschwäche.

Bei geistiger Übermüdung und mentaler Erschöpfung hilft er wieder durchatmen und loslassen zu können. So schützt er uns, wenn wir mit “mit den Nerven am Ende” sind. In stressigen und hektischen Zeiten gibt Ingwer Selbstvertrauen in die eigenen Fähigkeiten und schützt vor Überforderung.

Bei Menschen, die mutlos und verängstigt sind, vor wichtigen Situationen stehen und nur schwer Entscheidungen treffen können, stärkt er die eigenen Kräfte und die Widerstandskraft. Die Durchsetzung eigener Ideen wird gefördert, die Kreativität angeregt und die Kraft schnelle Entscheidungen zu treffen wird gestärkt.

In Situationen, die von Ärger, Wut und Zorn bestimmt sind, kann er die zornigen Emotionen zurückfahren und die Psyche wieder ins Gleichgewicht bringen. So zieht er sanft aus Lustlosigkeit und seelischen Tieflagen.

Wenn man sich ausgelaugt und ausgepowert fühlt, gibt Ingwer Wärme, Geborgenheit und lässt die eigenen Kraftreserven erkennen. Gerade in der dunklen Jahreszeit ist seine Wärme ein willkommener Seelentröster.

Menschen, die innerlich durchfroren sind oder die unter menschlicher Kälte leiden, gibt Ingwer Wärme, Schutz und Geborgenheit. Aber auch introvertierte, schüchterne und schnell verletzbare Menschen profitieren von seiner Wirkung, da er die durcheinander geratene Gefühlswelt reguliert und eine positive Lebenseinstellung fördert.

Spirituelle Wirkung

Ingwer bringt Kopf und Bauch zusammen und das Scheitel- und Solarplexuschakra werden miteinander verbunden. So werden viele Dinge, die auf uns einstürmen und sehr beschäftigen, bewusster wahrgenommen, gelassener und intuitiver angegangen. Viele unserer Probleme lassen sich dadurch einfacher lösen. Aber er steht auch für die Sonnenstrahlen, die uns erwärmen und uns das Feuer und die Leidenschaft zurückbringen.

Aromaölmischungen zum Wohlfühlen

Duftlampe

Verbindet sich gut mit Gewürz-, Blüten-, Zitrus- und Holzölen.

Herzenswärme

2 Tropfen Orange (Citrus sinensis)
1 Tropfen Ingwer (Zingiber officinale)
1 Tropfen Jasmin Absolue (Jasminum grandiflorum)
1 Tropfen Linaloeholz (Bursera delpechiana)

Bäder

Meerkatze

2 Tropfen Mandarine rot (Citrus reticulata)
1 Tropfen Ingwer (Zingiber officinale)
2 Tropfen Rosengeranie (Pelargonium graveolens)
1 Tropfen Vanille 30 % (Vanilla planifolia)
in ½ Becher Sahne emulgieren und ins Badewasser geben.

Körper- und Massageöle

Marco Polo

2 Tropfen Limette (Citrus medica)
2 Tropfen Koriandersamen (Coriandrum sativum)
1 Tropfen Ingwer (Zingiber officinale)
1 Tropfen Rose indisch (Rosa damascena)
1 Tropfen Honigwabe 50 %
in 100 ml süßes Mandelöl

Aromaküche

Ingwer kann mit Angelika, Anis, Bay, Cardamom, Kakao, Koriander, Lavendel, Lemongrass, Minze, Nelke, Pfeffer, Vanille, Wacholder, Zimt und alle Zitrusöle. Er passt zu Eintöpfen, Kürbisgerichten, Karotten, Basmatireis, Tofu, Fischgerichte, Geflügelgerichte, Currygerichte, Chutneys, Gebäck und Desserts.

Zum Abschmecken nimmt man 1 Tropfen Ingweröl in Sahne (oder saure Sahne, Oliven- oder Sonnenblumenöl) emulgiert dies und gibt es dann an die Speisen. Sehr vorsichtig dosieren!

Fernöstlicher Sojasaucentraum

3 Tropfen Ingwer (Zingiber officinale)
1 Tropfen Cardamom (Elettaria cardamomum)
2 Tropfen Koriandersamen (Coriandrum sativum)
1 Tropfen Pfeffer grün (Piper nigrum)
in 100 ml Sojasauce

 

Zurück zur Enzyklopädie der Düfte

Alraunelinie

Ingwerduft im Satureja-Shop

Ingwer bio 5 ml