Satureja.de
Protected by Copyscape Plagiarism Finder

 

Das Copyright liegt bei Gabriela Stark, Satureja.de

Nachdruck und kommerzielle Verwendung ist nicht gestattet! Zuwiderhandlungen werden rechtlich verfolgt.
Eine nichtkommerzielle Verwendung dieser Seite (auch auszugsweise) ist nur mit der Quellenangabe: Copyright Gabriela Stark, www.satureja.de
mit Verlinkung zur Homepage gestattet!

 

Kakaoextrakt - Ätherisches Öl und Anwendung

Botanischer Name     
Theobroma cacao
Familie                          
Sterkuliaceae - Sterkulinengewächse
Duftprofil                      
warm, sinnlich, nach Kakao
Note                              
Herz-/Basisnote
Element                       
Erde / Feuer

Gewinnung

Extraktion der Kakaobohnen. Die Kakaobohnen werden einem Fermentationsprozess unterworfen oder geröstet, damit sie ihr charakteristisches Aroma entfalten können. Den Extrakt erhält man durch Extraktion mit Weingeist und anschließendes Filtrieren.

Duftthema

Der Kakaobaum ist der heilige Baum der Mayas und Azteken. Er wurde bereits vor 4.000 Jahren kultiviert und als Nahrung der Götter verehrt. Kakao wurde für Rituale benutzt und die Bohnen wurden den Göttern geopfert. Theobroma bedeutet nichts anderes als “Götterspeise” und “cacao” ist ein Wort aus der Mayasprache, das sowohl den Baum als auch die Frucht und das daraus bereitete Getränk bedeutet. Das Wort Schokolade ist aus dem aztekischen Wort xocolatl (Kakaogetränk) entstanden. Vielleicht sollten wir die Sinnlichkeit, die aus seinem Aroma hervorströmt, wieder neu entdecken. Er macht glücklich, zufrieden und stimmt uns auf sinnliche und besinnliche Stunden ein.

Wirkweisen des ätherischen Kakaoextraktes

Körperliche Wirkung

Zur Unterstützung von Diäten oder in Fastenzeiten hilft Kakaoextrakt die Lust auf Schokolade zu unterbinden.

In erotischen Mischungen entfaltet er seine aphrodisischen, entspannenden und erwärmenden Eigenschaften. Kakaoextrakt ist ein schöner Duft für kuschelige Stunden und passt gut zu exotischen Blütenölen, wie Champaca und Frangipani und Gewürzen wie Koriander oder Cardamom.

Seelische Wirkung

Kakaoextrakt kann die Serotonin- und Endorphinproduktion anregen, dies sind chemische Botenstoffe (Neurotransmitter). Serotonin beruhigt, entspannt und harmonisiert.

Wird nicht genügend Serotonin gebildet, sind die Folgen Nervosität, innere Unruhe, nervöse Magen-Darm-Beschwerden oder Schlaflosigkeit. Endorphine sind unsere “Glückshormone”, da sie eine euphorisierende Wirkung auf die Psyche haben. Werden nicht genügend Endorphine gebildet, kann es zu Gefühlskälte, Schüchternheit und geschwächter Lebensfreude kommen.

Diese Punkte werden zwar mittlerweile bei fast allen Schokoladenmassagen beworben, stimmen aber so nicht! Denn für die Schokoladenmassage wird kein ätherisches Kakaoöl verwendet, sondern Kakaobutter und diese besitzt keine Inhaltsstoffe, die auf unsere Endorphinproduktion einwirken! Denn die Kakaobutter ist das Fett der Kakaobohne und das besitzt nunmal diese Inhaltsstoffe nicht!

Kakaoextrakt besänftigt gereizte Nerven und gibt empfindlichen Seelen Wärme und Geborgenheit, so dass man sich beschützt und eingehüllt fühlen kann. Er fördert wohltuenden Schlaf, die Intuition und lindert seelische Tieflagen.

Er gehört zu den stimmungsaufhellenden Kuscheldüften, die eine kleine Oase der Entspannung bieten.

Spirituelle Wirkung

Schokolade ist göttlich, wir alle wissen, dass – göttlich mit einem “g”, wie geschmackvoll und großartig anfängt. Aber Schokolade ist wirklich göttlich – im eigentlich Sinne des Wortes. Sie kam als Geschenk eines Gottes auf die Erde. Weltliche Herrscher von Gottes Gnaden, machten sie zu ihrer ureigensten Sache, ehe sie diese an den Rest der Menschheit weitergaben. Noch heute assoziiert man Luxus, Überfluß und Vergnügen mit ihr. So Marcia und Frederic Morton in ihrem Schokoladenbuch.

Die rituelle Verwendung von Kakao als Opfergabe, Räucherstoff und auch Rauschmittel ist sehr alt. Die Azteken sahen im Kakaobaum ein Geschenk ihres friedliebenden Gottes Quetzalcoatl (Gefiederte Schlange). Kakaoextrakt eignet sich für Meditationmischungen und schamanischen Reisen.

Aromaölmischungen zum Wohlfühlen

Duftlampe

Verbindet sich gut mit Honig, Vanille, Bay, Muskatnuss, Zimtrinde, Nelke, Anis, Moschuskörner, Orangenblüten Absolue, Neroli, Rose, Pfeffer schwarz und Zeder.

Der Geist aus der Flasche

1 Tropfen Nelkenknopse (Syzygium aromaticum)
1 Tropfen Kakaoextrakt (Theobroma cacao)
1 Tropfen Orangenblüten Absolue (Citrus aurantium ssp. aurantium)
1 Tropfen Vanille 30 % (Vanilla planifolia)
1 Tropfen Zimtrinde (Cinnamomum verum)

Körper- und Massageöle

Gefiederte Schlange

3 Tropfen Limette (Citrus medica)
1 Tropfen Kakaoextrakt (Theobroma cacao)
1 Tropfen Ylang Ylang komplett (Cananga odorata)
1 Tropfen Pfeffer schwarz (Piper nigrum)
1 Tropfen Vanille 30 % (Vanilla planifolia)
in 50 ml Sesamöl

Aromaküche

Kakaoextrakt verbindet sich gut mit Angelika, Anis, Bay, Cardamom, Ingwer, Koriander, Lavendel fein, Lemongrass, Melisse, Pfefferminze, Nelke, Rose, Pfeffer, Vanille, Zimt und alle Zitrusöle.

Er passt zu Milchreis, Geflügelgerichten, Cremes, Desserts, Eis, Kuchen, Gebäck, Konfekt, Pudding, Quark, Drinks, Liköre und Mixgetränke.

Tine’s Special I

4 cl Wodka
4 cl Creme de Kakao braun
4 cl Creme de Kakao weiß
2 cl Kahlua (Kaffeelikör)
12 cl Sahne
2 Tropfen Kakaoextrakt (Theobroma cacao)

Die Zutaten mit Eiswürfeln in den Shaker füllen, schütteln, abseihen und servieren.

 

Zurück zur Enzyklopädie der Düfte

Alraunelinie

Kakaoduft im Satureja-Shop

Kakaoextrakt bio 5 ml

Wer eigene Kakaobohnen ernten möchte, findet die Pflanze bei www.flora-toskana.de