Satureja.de
Protected by Copyscape Plagiarism Finder

 

Das Copyright liegt bei Gabriela Stark, Satureja.de

Nachdruck und kommerzielle Verwendung ist nicht gestattet! Zuwiderhandlungen werden rechtlich verfolgt.
Eine nichtkommerzielle Verwendung dieser Seite (auch auszugsweise) ist nur mit der Quellenangabe: Copyright Gabriela Stark, www.satureja.de
mit Verlinkung zur Homepage gestattet!

 

Kampher - Räucherpflanze und Anwendung

Botanischer Name     
Cinnamomum camphora
Familie                          
Lauraceae - Lorbeergewächse

Inhaltsstoffe

Der Wirkstoff des Kamphers ist das ätherische Öl. Dies besteht zu 50 % aus Ketonen, 30 % Oxiden, Sesquiterpenen, Sesquiterpenolen und Phenylether. Über das ätherische Kampheröl lesen Sie in der Enzyklopädie der Düfte.

Über den Wohlgeruch

Der Kampher ist ein immergrüner Baum, der bis zu 50 Meter hoch werden kann. Der Inhaltsstoff Kampher bildet sich erst in Bäumen, die älter als 50 Jahre sind. Er ist in Indien, China und Formosa heimisch, Plantagen gibt es aber auch in Taiwan. Vom Aussehen her kann er leicht mit einem Zimtbaum verwechselt werden, der Geruch der Blätter ist aber eindeutig. Der Borneo-Kampher stammt von einer ganz anderen Pflanze (Dryobalanops aromatica) ab, die auch zu einer anderen Pflanzenfamilie gehört. Aus dem Holz wird der Duftstoff Borneol destilliert. Außerdem gibt es noch einen Safrolkampher aus Sassafras albidum und einen Petersilienkampher aus Petroselinum crispum.

Der eigentliche Kampher wird durch vorsichtige Destillation aus den zerkleinerten Holzstücken gewonnen. Er kristallisiert aus und ist damit gebrauchsfertig.

Kampher wird in Deutschland seit 1910 synthetisch hergestellt und im Apothekenhandel bekommt man nur noch den synthetischen Kampher (Camphora synthetica DAB 8).

Von der Heilwirkung des Kampher

Er gehört seit frühester Zeit zu den wichtigsten Pflanzen der chinesischen Materia medica und wurde meist bei Kopfschmerzen und Hämorrhoiden verordnet. Im Ayurveda verwendet man ihn bei Entzündungen, Herzschwäche, Husten, Asthma, Krämpfen und als Stimulans. Geräuchert wurde er bei Atemwegserkrankungen. Er ist als ätherisches Öl bekannt als Bestandteil vieler Erkältungssalben.

Vorsicht

Nicht zum Räuchern verwenden, wenn Kinder unter sechs Jahren oder schwangere Frauen anwesend sind oder homöopathische Mittel verwendet werden!

Kampher zum Räuchern

Kampher verflüchtigt sich in Räuchermischungen sehr schnell und hinterlässt dabei seinen typischen Geruch. Aber er wird nur ganz geringer Dosierung in Räuchermischungen verwendet, da seine Wirkung sonst zu stark ist und er die Herztätigkeit beschleunigen kann. Wie beim ätherischen Öl gilt auch beim Räuchern: Nicht ständig verwenden, da es sonst zu Schlafstörungen kommen kann.

Er gibt Konzentration, erfrischt, belebt und stimuliert den Geist. Sein Rauch fördert das Innehalten in der Meditation, lässt den Verstand klar werden und aktiviert, stärkt und erweitert das Bewusstsein. Er zieht stark aus seelischen Tieflagen und löst die negativen Gedanken auf.

Mit ihm kann man sehr gut Räume reinigen und segnen, da er keine negativen Schwingungen duldet. So ist Kampher ein ganz starkes Schutzmittel vor allen negativen Einflüssen. Sein Rauch reinigt sehr stark die Luft in unseren Räumen und schafft so eine klare Atmosphäre. Besonders wenn wir ein sehr altes Haus neu beziehen, dann kann der Kampher die Raumatmosphäre grundlegend ändern und den "Mief" der Jahrhunderte entfernen.

Kampher wurde schon immer für Visionsräucherungen verwendet, aber nicht, um schöne Träume zu erleben, sondern um Klarsicht darüber zu erlangen, welchen Weg wir in unserem Leben einschlagen müssen, um spirituell weiterwachsen zu können. Er kann unsere Intuition vertiefen und unser altes inneres Wissen ins Bewusstsein bringen und in Visionen neue Möglichkeiten aufzeigen.

Er gehört zu den feinstofflichen Räucherpflanzen, mit denen wir seelische Blockaden auflösen können. Kampher harmonisiert und reinigt die Aura eines jeden Menschen und der Fluss an feinstofflichen Energien in unserem Körper wird angeregt. Dabei lässt er uns in die Tiefen unseres Selbst versinken und kann uns einzelne Transformationsschritte bewusst machen. Mit seinem Rauch können wir Kontakt zu unseren spirituellen Helfern wie Engeln oder Devas bekommen.

Astrologische Zuordnung

Kampher gehört zu den Räucherpflanzen des Saturns. Er unterstützt unser Sicherheitsdenken, Disziplin, Perfektion, Kritikfähigkeit, die Übernahme von Verantwortung und somit ist er unser "Rückgrat". Saturn ist das Symbol für die Regeln und Gesetze, die das Miteinander bestimmen, aber auch die innere Distanz, mit der wir uns Grenzen setzen und Struktur und Disziplin verlangen. Er fordert uns auf, Verantwortung für unser Leben zu übernehmen und auf unser Ziel hinzuarbeiten. Aber Saturn lässt auch in andere Welten, unsere innere Welt und die kosmische Welt schauen. Eine Saturnräucherung kann dazu beitragen, dass wir unsere Perfektionsansprüche abbauen, Pflicht und Verantwortung als Teil unseres Lebens akzeptieren, aber auch unsere Blockaden erkennen.

Die Zuordnung des Kampher im Tierkreiszeichen ist der Steinbock. Menschen dieses Zeichens stehen mit beiden Füßen auf dem Boden der Realität, sind ausdauernd, sachlich, klar, gradlinig und geduldig. Sie übernehmen Verantwortung, stellen sich den Herausforderungen und gehen Schritt für Schritt auf ihr Ziel zu. Dabei wissen sie schon früh, was sie im Leben erreichen wollen. Und so kann eine Steinbockräucherung dazu beitragen, dass wir den roten Faden in unserem Leben erkennen und die Schritte, die dazu nötig sind, um unsere großen Ziele im Leben zu
erreichen.

Rituelle Anwendung

Das, was wir Europäer mit dem Weihrauch verbinden, ist im asiatischen Raum gleichbedeutend mit Kampher. In Japan und Südindien gehört er zu den wichtigsten Bestandteilen des rituellen Räucherwerks, ebenso im tibetanischen Tantrakult. Zu Marco Polos Zeiten wurde Kampher mit Gold aufgewogen.

Der Kampherbaum ist heilig und gehört zu den Lieblingsbäumen Shivas, dem Gott der Ekstase. Es heißt, die psychoaktiven Pflanzen aus Shivas Garten haben dem Menschen das schamanische Bewusstsein geschenkt. Und so dient der Kampher den nepalesischen Schamanen zur inneren Reise in die Anderswelt, durch das sie sich in Trance versetzen können.

Räuchermischungen für die Seele

Kyoto

1 Teil Weihrauch
1 Teil Kampher
½ Teil Zimtblüte
1 Teil Pinienharz
½ Teil Nelke

Alle Zutaten im Mörser zerkleinern, mischen und prisenweise verräuchern. Diese Räuchermischung erweckt die Lebensgeister, gibt Energie und Kraft und hilft Müdigkeit zu überwinden. Sie regt die Phantasie an, zentriert und gibt einen guten Start in den Tag.

 

Zurück zur Enzyklopädie der Räucherpflanzen

Alraunelinie

Kampher im Satureja-Shop

Kampher 20 g

Kampheröl 5 ml

Kyoto 10 g

Mysterium des Lebens 10 g

Ein Kampherbäumchen, auch als Kübelpflanze geeignet und in unterschiedlichen Größen erhalten Sie bei www.flora-toscana.de