Satureja.de
Protected by Copyscape Plagiarism Finder

 

Das Copyright liegt bei Gabriela Stark, Satureja.de

Nachdruck und kommerzielle Verwendung ist nicht gestattet! Zuwiderhandlungen werden rechtlich verfolgt.
Eine nichtkommerzielle Verwendung dieser Seite (auch auszugsweise) ist nur mit der Quellenangabe: Copyright Gabriela Stark, www.satureja.de
mit Verlinkung zur Homepage gestattet!

 

Lao Tse - Sich selbst erkennen

"Andere erkennen ist weise. Sich selbst erkennen ist Erleuchtung."

Lao Tse hat im 6. Jahrhundert v. Chr. den Taoismus gegründet. Seine Lehren umfassen das Erleben in und mit der Natur, das Spüren der Anderswelt, das Auffinden der Energiefelder, die uns umgeben und das allumfassende Wissen der Erde und des Himmels. Seine Weisheiten lassen den Himmel auf die Erde holen, da sich in den Lehren des Taoismus das Yin und Yang verbinden und leben lässt. So sagen die Taoisten, dass die Erde eine Spiegelung des Himmels ist und auf Erden die gleichen Regeln wie im Himmel gelten.

Die Energie von Lao Tse lässt uns mit den mythischen Wesenheiten der Erde, wie Elfen, Kobolde, Drachen, Zwerge und Pflanzendevas in Verbindung bringen und deren Weisheiten, Träume, Lieder und Gesänge aus der Natur lauschen und wahrnehmen. Die alten Heilgesänge von alten Völkern sind verloren gegangen, aber vielleicht bewirkt die Energie von Lao Tse, dass wir wieder in Kontakt mit unseren Ahnen, den schamanischen Heilriten und -gesängen von Pflanzen, Mineralien, Tieren und den mythischen Wesenheiten kommen. Denn alles ist bereits da, es muss nur wieder hingesehen und hingehört werden. So bekommen wir ein tieferes Verständnis vom Werden und Vergehen, dem Kreislauf aus Wiedergeburt und Tod und das alles was endet, auch wieder neu geboren wird.

Das Wiederwahrnehmen der natürlichen Gesetze, das Verstehen in die alten Naturrituale unserer Vorfahren, das Verbinden mit den Wesenheiten der Anderswelt und ihre Umsetzung in der heutigen Zeit fördert auch die Heilung unseres Planeten. Denn nur wenn wir die Naturgesetze achten und auf die Botschaften aus dem Tier-, Mineral- und Pflanzenreich achten, können wir zu neuen Weisheiten und Erkenntnissen gelangen. Nur dann ist eine echte Weisheit möglich, die nicht nach immer neueren materiellen Dingen und egoistischen Ansichten strebt.

Lao Tse und die Pflanzenmagie

Die Pflanzenmagie in diesem Duft lässt uns mit den unterschiedlichen Naturaspekten in Berührung kommen. Mandarine rot und grün stehen für die Kinder dieser Welt. Denn nur mit einer kindlichen Sichtweise lassen sich die Schönheiten der Natur wahrnehmen, werden die mythischen Wesenheiten der Anderswelt sichtbar und erfahrbar und wir empfänglich für ihre Botschaften. Elemi ist ein Harz aus dem asiatischen Raum, das dort rituell in den unterschiedlichsten Religionsgemeinschaften verwendet wird. Denn es verhilft dazu, unsere spirituellen Ansichten mit unseren weltlichen in Einklang zu bringen. Auch lässt es uns in Meditationen tief in unser Innerstes zu erlangen und dort unsere verborgenen Emotionen zu erspüren.

Die Magnolienblätter gehören zum Champacabaum, der in der Hindu-Kultur rituell verwendet wird. Sie unterstützen unsere Traumfähigkeit und können Unsichtbares sichtbar machen. Bei allen Versuchen sich mit den mythischen Wesenheiten der Anderswelt zu nähern, erleichtert ihr Duft die Schwelle zu überschreiten und die Botschaften wahrzunehmen.

Osmanthus war unter Mao's Zeiten ein verbotener Baum, der vernichtet werden musste. Ähnlich dem Baum der Erkenntnis aus dem Paradies lenkt er die Menschen von ihrer Arbeit ab und verleitet zu Mußestunden, dem Nachhängen von Gedanken und dem Abschalten des Alltags. Aber nur so können wir zu unserem wahren Weg gelangen. Denn nur wenn uns der Alltag nicht mehr im Nacken hängt, können wir uns darauf konzentrieren, was uns bewegt und antreibt. Warum wir dies oder jenes tun, warum wir uns für manche Situationen einsetzen, warum wir diesen Weg einschlagen und einen anderen eben nicht. Der Osmanthusdeva gehört zu den mächtigsten Pflanzendevas der Erde um unsere Einsichten in die Dinge der Natur und Welt zu erweitern.

Die Himalayazeder und das Rosenholz geben uns das nötige Gerüst um in den Himmel zu wachsen und uns in der Erde zu verwurzeln. Sie geben uns Schutz und Geborgenheit, führen uns in die eigene Mitte und geben Harmonie, Gelassenheit und Freude. Nur wenn wir mit beiden Füßen fest verwurzelt auf der Erde stehen, können wir den Himmel erkunden und die wahrgenommenen Botschaften aufnehmen und weitergeben. So erhalten wir Einsicht, Weitsicht und Weisheit.

Litsea und Kampher lassen den Geist fliegen. Sie öffnen unseren Geist für die Botschaften aus der Anderswelt und erweitern unseren Horizont. Beide Düfte kennen keine Grenzen, zeigen aber unsere selbst erschaffenen Grenzen und auch die Auswege daraus auf. So können wir zu dem wahren Weg gelangen, der unserem Wesen entspricht und es zur Entfaltung bringen.

 

Zurück zur Übersicht der spirituellen Meister

Alraunelinie

Die Energie der Meister und Pflanzen im Satureja-Shop

Airspray Lao Tse 50 ml

Meisterräucherung Lao Tse 10 g