Satureja.de
Protected by Copyscape Plagiarism Finder

 

Das Copyright liegt bei Gabriela Stark, Satureja.de

Nachdruck und kommerzielle Verwendung ist nicht gestattet! Zuwiderhandlungen werden rechtlich verfolgt.
Eine nichtkommerzielle Verwendung dieser Seite (auch auszugsweise) ist nur mit der Quellenangabe: Copyright Gabriela Stark, www.satureja.de
mit Verlinkung zur Homepage gestattet!

 

Osmanthus - Ätherisches Öl und Anwendung

Botanischer Name     
Osmanthus fragrans
Familie                          
Oleaceae - Ölbaumgewächse
Duftprofil                      
voll, exotisch, süß, blumig, lebhaft, mit interessanten Fruchtnuancen
Note                              
Herznote
Element                       
Luft / Wasser

Inhaltsstoffe

Sesquiterpenketone, Monoterpene, Oxide, Monoterpenole und andere.

Gewinnung

Hexanextraktion der Blüten. Aus ca. 1.000 kg der Blüten gewinnt man 1 kg ätherisches Öl.

Osmanthus stammt aus China; Exemplare können aber auch hierzulande, z. B. auf der Insel Mainau oder in botanischen Gärten besichtigt werden. Zu den Ölbaumgewächsen gehören auch sehr duftintensive Pflanzen wie Jasmin, Flieder oder die Forsythie. Die Blüten des Osmanthus werden seit dem 14. Jahrhundert zur Parfümierung von Tee verwendet.

Duftthema

Der Duft des Osmanthus lädt uns auf eine Reise in die Welt der Träume und Visionen ein. Er lässt uns neue Möglichkeiten entdecken und neue Räume erschließen. Dieses ätherische Öl lässt uns unsere selbst erschaffenen Grenzen überwinden. Seine Duftbotschaft lautet “Lebe und empfinde die Herrlichkeit des Lebens und Liebens.” In seiner Heimat China wurde er von den Rotchinesen zur unerwünschten Pflanze ernannt und auch fast ausgerottet, weil sein stimmungsvoller Duft nicht in das Revolutionskonzept passte.

Wirkweisen des ätherischen Osmanthusöles

Körperliche Wirkung

Ätherische Öle mit einem hohen Gehalt an Sesquiterpenketonen sind in der Aromawellness besonders wertvoll. Osmanthus kann man wegen seiner Geruchsintensität nicht überdosieren. 1 Tropfen in 50 ml Basisöl sind bereits ausreichend, mehrere Tropfen wirken narkotisierend.

In Hautpflegemischungen ist er ein wunderschönes Öl, das die Haut pflegt und sehr gut regeneriert.

Aphrodisischen Mischungen gibt er den Schuss Übermut, Neues zu entdecken und zu wagen. Osmanthus gilt als besonders euphorisierend und die Phantasie beflügelnd.

Seelische Wirkung

Osmanthus enthält einen Anteil von 24 % Jonone, dies sind Sesquiterpenketone. Sie geben dem Öl den fruchtigen Duft. Ein Anteil Jonone kann noch in 10 milliardenfacher Verdünnung vom Menschen wahrgenommen werden. Nur noch das ätherische Öl der Veilchenblüte weist einen ähnlichen Anteil an Sesquiterpenketonen auf. Dies gibt es allerdings schon lange nicht mehr im Handel.

Bei seelischen Tieflagen ist dieses ätherische Öl die absolute Beste Wahl. Trotz seiner starken Wirkung zieht er in Krisenzeiten auf sanfte Weise aus dunkelsten Tiefen. Auch bei Orientierungslosigkeit hilft er wieder, ins seelische Gleichgewicht zu kommen. In Krisenzeiten und bei seelischen Tieflagen hilft Osmantus 5 % in Verbindung mit Nardenöl schnell, solche Situationen zu meistern. Hier gibt man 1 Tropfen Narde und 1 Tropfen Osmanthus 5 % in die Duftlampe oder auf ein Taschentuch zum inhalieren.

Ätherische Öle mit einer solchen Duftintensität haben eine stark euphorisierende Wirkung auf die Seele. Selbst Duftmuffel stehen solchen Düften nicht abneigend gegenüber. Er kann zu verstärkter Lebensfreude und Wohlbefinden führen. Dadurch wird der mitunter graue und sich ständig wiederholende Alltag erfüllt mit Freude, Lebenslust und kreativen Ideen, um neue Wege zu beschreiten.

Osmanthus kann die schöpferischen Kräfte in uns erwecken und zu mehr Harmonie führen. Seelisch berührt er sehr stark und gibt Raum für Phantasie und Inspiration. Aber auch zum kreativen Arbeiten, Malen und anderen künstlerischen Tätigkeiten inspiriert dieser Duft.

Spirituelle Wirkung

Die Chinesen sagen, dass Osmanthus die Seele verschönt und das Lächeln zurückbringt. Es ist die chinesische Pflanze für Meditation und rauschende Feste. Er verankert uns im Leben und lässt uns unsere Grenzen überschreiten. Aber er dient auch zur Vervollkommnung von Geist und Seele um Harmonie und Weisheit zu erreichen. Osmanthus war im alten China das Sinnbild für Reinheit und Inspiration.

Aromaölmischungen zum Wohlfühlen

Duftlampe

Verbindet sich gut mit Benzoe, Tonka, Champaca, Honig, Neroli, Rosengeranie und Sandelholz.

Atlantis

1 Tropfen Osmanthus 100 % (Osmanthus fragrans)
1 Tropfen Rhododendron (Rhododendron anthopogon)
1 Tropfen Narde (Nardostachys jatamansi)
2 Tropfen Myrte (Myrtus communis)

Bäder

Seelenbalsam

2 Tropfen Bergamotte (Citrus bergamia)
1 Tropfen Osmanthus 5 % (Osmanthus fragrans)
1 Tropfen Orangenblüten Absolue (Citrus aurantium ssp. aurantium)
2 Tropfen Linaloeholz (Bursera delpechiana)
in einen ½ Becher Sahne emulgieren und ins Badewasser geben

Körper- und Massageöle

Aphrodite

2 Tropfen Mandarine rot (Citrus reticulata)
1 Tropfen Osmanthus 100 % (Osmanthus fragrans)
1 Tropfen Jasmin (Jasminum grandiflorum)
1 Tropfen Patchouli (Pogostemon cablin)
1 Tropfen Oud (Aquillaria agallocha)
in 50 ml Sesamöl

 

Zurück zur Enzyklopädie der Düfte

Alraunelinie

Osmanthusduft im Satureja-Shop

Osmanthus 5 % 5 ml

Osmanthus 80 % 1 ml

Osmanthuspflanzen in unterschiedlichen Größen und Sorten gibt es bei www.flora-toskana.de und in der Gärtnerei Rühlemann.