Satureja.de
Protected by Copyscape Plagiarism Finder

 

Das Copyright liegt bei Gabriela Stark, Satureja.de

Nachdruck und kommerzielle Verwendung ist nicht gestattet! Zuwiderhandlungen werden rechtlich verfolgt.
Eine nichtkommerzielle Verwendung dieser Seite (auch auszugsweise) ist nur mit der Quellenangabe: Copyright Gabriela Stark, www.satureja.de
mit Verlinkung zur Homepage gestattet!

 

Rhododendron - Ätherisches Öl und Anwendung

Botanischer Name     
Rhododendron anthopogon
Familie                          
Ericaceae - Heidekrautgewächse
Duftprofil                      
aromatisch, frisch-herb
Note                              
Herz-/Basisnote
Element                       
Feuer / Erde

Inhaltsstoffe

70 % Monoterpene, 12 % Sesquiterpene und weitere noch nicht identifizierte Inhaltsstoffe.

Gewinnung

Wasserdampf-Destillation der Blätter.

Duftthema

Rhododendron gehört zu den Wohlgerüchen, die aus dem Himalaya Gebiet zu uns kommen. Dort ist er die offizielle Pflanze des Königkreichs Nepals und wird so hoch wie ein Baum. Er gedeiht nur in einer Höhe zwischen 2.000 - 4.000 Metern. Sein würziger Duft vermittelt Frische, Klar- und Reinheit dieser ursprünglichen Berglandschaft. Und so, wie die Pflanze, in von Hitze und eisiger Kälte geprägten Bergregion wächst, schenkt sie uns Kraft, Ausdauer und Zähigkeit um in schwierigen Zeiten zu bestehen. Bei den Nepalesen gehört der Rhodododendron zu den traditionellen Räuchermitteln, denen reinigende und schützende Kräfte zugeschrieben werden. Und so stärkt und baut er uns in Krisenzeiten auf und hilft, wenn wir uns seelisch ausgebrannt fühlen.

Wirkweisen des ätherischen Rhododendronöles

Körperliche Wirkung

Der Hauptinhaltsstoff des Rhododendron sind die Monoterpene, die starke Hautreize setzen und in hoher Dosierung Hautirritationen auslösen können. Daher sollte, vor allem bei empfindlicher Haut, Rhododendron nur in einem Basisöl gelöst oder in Mischungen mit anderen ätherischen Ölen (am Besten in Verbindung mit Lavendel fein) verwendet werden.

Rhododendron ist ein großer Helfer in Erkältungs- und Grippezeiten. Seine antiviralen, antibakteriellen und immunstimulierenden Eigenschaften lassen sich sehr gut in Mischungen bei grippalen Infekten einsetzen. Dabei stärkt er gleichzeitig das Immunsystem und die körpereigenen Abwehrkräfte.

Dank seiner durchblutungsfördernden, entzündungshemmenden und schmerzstillenden Eigenschaften ist er eine gute Zutat in Mischungen bei Rückenschmerzen, Muskelkater und rheumatischen Beschwerden.

Ein schöner Wellnessduft ist Rhododendron für Saunabesuche. Hier gibt man 1 - 2 Tropfen ätherisches Öl auf eine Kelle für das Aufgußwasser. Saunabesuche eignen sich sehr zur Vorbeugung von Erkältungskrankheiten, da sie die Abwehrkräfte stärken.

Seelische Wirkung

Rhododendron stärkt die Widerstandskraft, fördert das Selbstvertrauen, richtet stark auf und gibt wieder Lebensfreude und -kraft. Die Nordrenalinsproduktion kann angeregt werden. Nordrenalin ist ein chemischer Botenstoff (Neurotransmitter), der aktiviert, stimuliert und Körper und Geist anregt. Ein Absinken des Nordrenalinspiegels führt zu Antriebsschwäche, Trägheit und Abwehrschwäche.

Er kann auch die Dopaminproduktion fördern. Dopamin ist ein chemischer Botenstoff, der mobilisiert, das seelische Gleichgewicht wiederbringt und sanft aus seelischen Tieflagen zieht.

Ein ganz starker Helfer ist das Rhododendronöl, wenn man sich seelisch ausgebrannt fühlt und glaubt "nicht bestehen zu können". Dann richtet er uns Wirbel für Wirbel wieder auf und gibt uns das nötige Selbstvertrauen in die eigenen Fähigkeiten. Unsere Kraftreserven werden mobilisiert und er gibt uns die nötige Energie und Power, die unerledigten Dinge, die wir vor uns her schieben, kraftvoll anzupacken.

Bei Menschen, die sich mit Selbstmitleid plagen, weil niemand sie mag oder die vor wichtigen Aufgaben zurückschrecken, mindert das Rhododendronöl die Ängste und gibt die nötige Widerstandskraft und nötige Vitalität, um aus dem selbsterschaffenen Schneckenhaus wieder heraus zutreten und seine Aufgabe zu erfüllen und seine Meinung sicher zu vertreten.

Dabei bietet das Rhododendronöl unseren oft überreizten Nerven einen Schutz vor weiterer Reizüberflutung. Es zieht kraftvoll aus seelischen Tieflagen, so dass man sich wieder aktiv seinen Aufgaben widmen kann. Zur ganz schnellen Hilfe gibt man 1 Tropfen Rhododendronöl auf ein Taschentuch und schnuppert daran.

Eine sehr wirkungsvolle Mischung ergibt sich aus Rhododendron und Tonkaextrakt (Dipteryx odorata). Sie gibt Kraft und Mut, sich auch aus eingeengten Lebensräumen zu befreien.

Da Rhododendron unser Denkvermögen unterstützt, eignet er sich in der Duftlampe überall dort, wo Klarheit, Frische und Konzentration gefragt sind. Vor allem am Schreibtisch, in Konferenzen und Sitzungen lässt er Müdigkeit verfliegen, stärkt und kräftigt den Verstand. Auch in Wartezimmern und Behandlungsräumen gibt er Frische und desinfiziert die Raumluft.

Spirituelle Wirkung

In Nepal wird er für vielerlei Rituale und Heilzeremonien benutzt. Er unterstützt in Meditationen den Kontakt zu Engeln, Meistern und Devas. Aber auch für das Erkennen unseres weiteren Lebensweges und die karmischen Verbindungen in unserem Leben ist er sehr hilfreich. So kann man neue Einsichten gewinnen und alte karmische Muster loslassen. Haben wir diese erstmal erkannt, können wir dadurch unser jetziges Leben besser verstehen und viele zukünftige Projekte besser angehen.

Aromaölmischungen zum Wohlfühlen

Duftlampe

Verbindet sich gut mit Holz-, Zitrus-, Blüten und Harzölen.

Tamang

2 Tropfen Grapefruit (Citrus paradisi)
1 Tropfen Rhododendron (Rhododendron anthopogon)
1 Tropfen Osmanthus 5 % (Osmanthus fragrans)
1 Tropfen Linaloeholz (Bursera delpechiana)

Körper- und Massageöle

Duft des Himalayas

1 Tropfen Tulsi (Ocimum sanctum)
1 Tropfen Rhododendron (Rhododendron anthopogon)
1 Tropfen Osmanthus 5 % (Osmanthus fragrans)
2 Tropfen Palmarosa (Cymbopogon martinii)
1 Tropfen Tonka (Dipteryx odorata)
in 50 ml Sesamöl

 

Zurück zur Enzyklopädie der Düfte

Alraunelinie

Ravintsaraduft im Satureja-Shop

Rhododendronöl bio 5 ml