Satureja.de
Protected by Copyscape Plagiarism Finder

 

Das Copyright liegt bei Gabriela Stark, Satureja.de

Nachdruck und kommerzielle Verwendung ist nicht gestattet! Zuwiderhandlungen werden rechtlich verfolgt.
Eine nichtkommerzielle Verwendung dieser Seite (auch auszugsweise) ist nur mit der Quellenangabe: Copyright Gabriela Stark, www.satureja.de
mit Verlinkung zur Homepage gestattet!

 

Schönheitspflege mit ätherischen Ölen für Haut und Seele

Feine wohltuende und erfrischende Sommermischungen

Duftthema Juli/August 2003

 

Was tun wir nicht alles um schön zu sein. Termine bei der Kosmetikerin, Solariumbräune oder jetzt im Sommer sonnenbaden, mindestens zwei bis drei Fitnesstermine pro Woche und vieles mehr wird getan, um den Körper in Form zu bringen und die Haut erstrahlen zu lassen. Gerade die Werbung für vielerlei Kosmetikprodukte suggeriert uns ein perfektes Aussehen zu jeder Tag- und Nachtzeit und zu jeder Tätigkeit, der wir gerade nachgehen. Und so lassen wir uns verführen von feinen Düften, schönen Flakons und gut aufgemachten Fotos, die wunderschöne Menschen mit einer Haut wie Samt und Seide zeigen.

Wir kaufen gerne Träume, die die Sehnsucht nach dem perfekten Aussehen stillen. Aber eine gute Pflege sollte nicht nur das momentane Hautbild verbessern, sondern als oberstes Ziel die Haut gesund erhalten. Eine gute Hautpflege muss der Haut Feuchtigkeit zuführen, sie geschmeidig machen, die Hautporen nicht verstopfen, die Regeneration fördern und die Hautfunktionen unterstützen. Aber es gilt nicht nur die Haut, sondern auch die Seele zu pflegen. Denn Haut und Seele reagieren sehr sensibel auf Umwelteinflüsse und seelische Belastungen. Nicht umsonst heißt es, dass "die Haut der Spiegel der Seele" ist.

Die Aromakosmetik

Mit der Aromakosmetik kann man eine solche Haut- und Seelenpflege auf ganz einfache Weise erreichen. Dabei braucht man auch nicht für jede kosmetische Anwendung eine spezielle Mischung und auch die unterschiedlichen Hauttypen können von nur einer Mischung "für alle" profitieren. Möglich machen dies einige Basisöle und ätherische Öle, die auf die Wiederherstellung des natürlichen Gleichgewichtes zielen und die die Selbstheilungskräfte im Körper aktivieren.

Aromakosmetische Anwendungen mit ätherischen Ölen funktionieren auf zwei Wegen

Über das Riechen

Über das Riechen und das Auftragen einer Mischung auf die Haut.

Über das Riechen gelangen die Duftinformationen der ätherischen Öle in das Gehirn und nehmen hier Einfluss auf unsere Gefühle, das Nervensystem und die Hormonproduktion. So werden dann vermehrt oder vermindert Botenstoffe (Neurotransmitter) in den Körper abgegeben.

Über die Haut

Durch das Auftragen auf die Haut dringen die Wirkstoffe der ätherischen Öle und Basisöle in die Haut ein. Dabei schaffen gerade die ätherischen Öle das, was viele Pflegeprodukte nur suggerieren. Ätherische Öle gelangen über die Haut in die tieferliegenden Hautgewebe und von dort verteilen sie sich im Blutkreislauf und beeinflussen so den gesamten Körper. Bereits 15 Minuten nach dem Auftragen einer Pflegemischung lassen sich die ätherischen Öle in einer Blutprobe nachweisen.

So können wir mit einer sanften aromakosmetischen Pflege wieder die innere Harmonie erlangen, durchatmen und neue Kräfte gewinnen, das Immunsystem stärken und natürlich das Hautbild verbessern.

Unsere Haut

Denn unsere Haut umhüllt uns nicht nur, sie bietet uns auch Schutz vor Krankheitserregern, Sonnenstrahlen, Hitze, Kälte, Trockenheit und sie unterstützt die Ausscheidung von Giftstoffen. Sie ist unser größtes Sinnesorgan, mit dem wir erfahren, ob etwas weich, hart, schmerzhaft aber auch lustvoll ist. Denn die einzelnen Hautschichten sind voll mit Poren, Schweißdrüsen, Haarwurzeln, Nerven, Adern, Lymphgefäßen, Muskeln, Bindegewebe und Fettpolstern, die dafür sorgen, dass unsere Haut zwar fest, aber durchlässig ist. Und so können Wasser und die Pflegeprodukte mitsamt ihren Wirkstoffen in die Haut eindringen.

Wie wohl wir uns in unserer Haut fühlen ist oft Jahreszeiten abhängig. So wird im Winter die Haut durch die trockene, warme Zimmerluft und die Kälte draußen stark strapaziert, im Frühjahr verlangt unsere Haut nach einer reinigenden erfrischenden und regenerierenden Pflege, im Herbst braucht sie Schutz und auch die Seele braucht ihre Streicheleinheiten, um sich auf die dunkle Jahreszeit einzustellen. Jetzt im Sommer fühlen wir uns in unserer Haut meist am Wohlsten. Wir blühen auf, wenn wir die Sonnenstrahlen spüren und der Seele geht es dann auch gut. Doch so gut ein Sonnenbad der Seele auch tut, Trockenheit und Hitze laugen die Haut aus, so dass sie eine ausgesprochen sanfte, aber aufbauende Pflege benötigt.

Dabei bevorzugen wir dann morgens frische und aktivierende Düfte, die uns Schwung und Kraft für den Tag geben und entspannende Düfte, mit denen Haut und Seele relaxen können, nach einem stressigen oder sehr sonnigen Tag.

Angewandte Aromakosmetik

Die Hydrolate

Ein ganz einfaches Mittel um sich morgens oder auch tagsüber zu erfrischen, sind die Pflanzenwässer, auch Hydrolate genannt. Sie entstehen als Nebenprodukt bei der Wasserdampf-Destillation von ätherischen Ölen. Sie sind haut- und schleimhautschonend, erhöhen den Feuchtigkeitsgehalt in der Haut, regulieren den ph-Wert und erhalten den Säureschutzmantel der Haut. In der Pflege sind sie als Gesichtswasser einfach eine Wohltat. Viele konventionelle Pflegeprodukte enthalten bereits einen kleinen Anteil an Rosenwasser. Warum sollte man es dann nicht gleich ganz benutzen?

Hydrolate kann man ebenso als ein natürliches Bodyspray verwenden. Gerade morgens erfrischen und aktivieren das Rosmarin- oder Myrtenhydrolat. Letzteres kann man auch als ganz hautschonendes und natürliches Deodorant benutzen. Für die ganz feinen Nasen und auch für alle Hauttypen eignen sich das Orangenblüten- und Rosenwasser. Aber auch als Raumspray oder schöner Raumduft in der Duftlampe eignen sich die Hydrolate und sie ergeben auch ein sehr schönes Rasierwasser (z.B. Sandelholzhydrolat).

Die Basisöle

Für alle aromakosmetischen Anwendungen, wie Körper- oder Gesichtsöl, benötigt man ein Basisöl. Solche Basisöle können Sie mit ätherischen Ölen selbst beduften. Das ist dann ganz praktisch, wenn Sie sich keine Creme oder Lotion selbst anrühren möchten. Die ätherischen Öle müssen allerdings für aromakosmetische Anwendungen immer in einem Trägerstoff gelöst werden. Als Richtlinie gilt: in 50 ml Grundlage gibt man nicht mehr als 5 Tropfen ätherisches Öl für die Gesichts- und 10 Tropfen ätherisches Öl für die Körperpflege.

Viele Basisöle haben aufgrund ihrer Inhaltsstoffe sehr hautpflegende und -heilende Eigenschaften und tragen so zu Wohlbefinden und schönem Aussehen bei. Dabei gibt es auch einige Basisöle, die bei allen Hauttypen gleich anzuwenden sind. Dazu gehören das süße Mandelöl, Jojobaöl und Macadamianussöl. Diese sind allgemein reizlindernd, beruhigend, hautregenerierend und sehr pflegend, besonders aber das Macadamianussöl verleiht der Haut einen samtigen Glanz. Aber ein Basisöl schafft noch mehr, denn damit können Sie auch ihr Make-up problemlos und zugleich hautschonend entfernen. Dazu gibt man etwas Basisöl auf einen Wattepad und reinigt das Gesicht mit kreisenden Bewegungen (ohne zu reiben).

Die ätherischen Öle

Ätherische Öle tragen mit ihrem Duft zum seelischen und körperlichen Wohlbefinden bei. Negative Gedanken, Antriebslosigkeit und die sommerliche Müdigkeit können Sie mit ätherischen Ölen sehr gut vertreiben, dabei pflegen die ätherischen Öle auch die Haut.

Pflegerituale schaffen

Ganz wichtig ist aber bei allen Anwendungen, sich ein kleines bißchen Zeit zu nehmen. Öffnen Sie ihr Fläschchen, riechen Sie erst daran, denn bei wohlduftenden Mischungen kann man schon durchatmen und loslassen. Und dann zelebrieren Sie ein kleines Schönheitsritual. Genießen Sie ihre morgendliche Dusche und lassen den Duft auf sich einwirken oder massieren Sie sich ihr Körperöl sanft ein und tun Sie das vor allem bewusst. Das hat einen weitaus größeren Effekt auf Ihr seelisches und körperliches Wohlbefinden, als das morgendliche schnelle "einschmieren" von Pflegeprodukten und es dauert auch nicht länger.

Ausgesuchte Sommermischungen zum Wohlfühlen und Erfrischen

Nach sovielen Infomationen rund um die aromakosmetischen Anwendungen geht es in die Praxis.

Für morgendliche erfrischende Anwendungen in einem Duschgel

Strandgeflüster

4 Tropfen Zitrone (Citrus limonum)
4 Tropfen Alge (Laminara digitata)
4 Tropfen Myrte türkisch (Myrtus communis)
8 Tropfen Zeder (Cedrus atlantica)
in 200 ml duftneutrales Duschgel

Die Zitrone aktiviert, erfrischt und gibt Lebenslust. Alge vermittelt einen wunderbaren Duft nach Meer und Strand und hilft uns zu entspannen. Myrte stärkt die Abwehrkräfte und gibt unserem Geist Klarheit. Zeder richtet Seele und Körper auf und gehört zu den Schutzölen bei Überforderung.

Nun etwas ganz exotisches zum Aufwachen und Aufmuntern

Lebenslust

6 Tropfen Limette (Citrus medica)
3 Tropfen Osmanthus 5 % (Osmanthus fragrans)
3 Tropfen Koriandersamen (Coriandrum sativum)
6 Tropfen Benzoe Siam (Styrax tonkinensis)
in 200 ml duftneutrales Duschgel

Limette aktiviert, erfrischt und gibt Spritzigkeit für den Tag. Osmanthus ist ein sinnlicher Verführer, der stark euphorisiert und die Seele aufrichtet. Koriandersamen gibt exotische Würze und regt die Sinne an. Benzoe Siam entspannt die überreizten Nerven und gibt Wärme und Geborgenheit.

Als Körperöl und auch Gesichtsöl für alle Hauttypen lassen sich folgende Mischungen verwenden

Salböl, nach einem biblischen Rezept nachempfunden

1 Tropfen Weihrauch arabisch (Boswellia sacra)
2 Tropfen Myrrhe (Commiphora molmol)
2 Tropfen Zeder (Cedrus atlantica)
1 Tropfen Rose bulgarisch (Rosa damascena)
1 Tropfen Narde (Nardostachys jatamansi)
in 100 ml Mandelöl süß

Das süße Mandelöl ist das klassische Basisöl, dass zu jedem Hauttyp passt und auch bei empfinderlicher Haut und als Babymassageöl Verwendung findet. Durch seinen hohen Ölsäuregehalt schützt und pflegt es die Haut.

Die ätherischen Öle beruhigen nach einem stressreichen Tag, lassen die eigene Mitte wiederfinden und die Gedanken zur Ruhe kommen. Dabei stabilisieren sie das seelische Gleichgewicht und hellen die Seele auf. Aber auch bei den ersten Anzeichen einer Erkältung, kann man diese Mischung benutzen, da die ätherischen Öle entzündungshemmende und schleimlösende Eigenschaften haben. Auch nach einem Sonnenbad wird die Haut wunderbar regeneriert und Rötungen, die ersten Anzeichen eines Sonnenbrandes, werden gelindert.

Das Salböl erhalten Sie fertig gemischt im Satureja-Shop.

Violett Evening

3 Tropfen Grapefruit (Citrus paradisi)
1 Tropfen Fenchel süß (Foeniculum vulgare dulce)
2 Tropfen Lavendel fein (Lavandula angustifolia)
1 Tropfen Rose türkisch (Rosa damascena)
2 Tropfen Linaloeholz (Bursera delpechiana)
in 100 ml Macadamianussöl

Da das Fenchelöl zu den wehenauslösenden ätherischen Ölen gehört, lassen Schwangere den Fenchel süß einfach weg.

Das Macadamianussöl gehört zu den ganz besonderen Basisölen. Es zieht sehr schnell in die Haut ein, hinterlässt ein samtweiches Gefühl und gibt der Haut einen feinen Glanz. Es ist sehr hautregenerierend, pflegend und ein natürlicher Sonnenschutz.

Die ätherischen Öle hellen die Seele auf, beruhigen nach einem stressigen Tag und entspannen Körper und Seele. Aber besonders hilfreich ist die Mischung in stressigen und hektischen Zeiten, wenn uns alles auf den Magen schlägt und Nervosität und Angst unseren Tag bestimmen. Durch die entkrampfende Wirkung der ätherischen Öle hilft eine Massage des Bauches diesen zu beruhigen und zu entspannen, gleichzeitig wird die Nervosität genommen und Ängste gemildert. Aber auch bei den ersten Anzeichen einer Erkältung helfen die ätherischen Öle die Abwehrkräfte zu stärken.

So versteht sich die ganzheitliche Wirkung von ätherischen Ölen auf Körper und Seele und Sie können wieder eine natürliche Balance gewinnen. Um sich selbst etwas Gutes zu tun, sich geistig und seelisch zu unterstützen, kleinere Alltagsbeschwerden ganzheitlich zu lindern und gleichzeitig ihre Haut pflegen und gesund erhalten.

 

Zurück zur Duftthemen Übersicht

Alraunelinie

Schönheitspflege mit ätherischen Ölen im Satureja-Shop

Massageöl Das heilige Salböl 30 ml

Hydrolate

Basisöle

Ätherische Öle