Zeder - Räucherpflanze und Anwendung

 

Botanischer Name 
Cedrus atlantica (Atlaszeder)
Cedrus libani (Libanon Zeder)
Cedrus deodora (Himalaya Zeder)
Cedrus previfolia (Zypern Zeder)
Familie                         
Pinaceae - Kieferngewächse

 

Inhaltsstoffe

Harz, Gerbstoffe, ätherisches Öl. Das ätherische Öl besteht aus Sesquiterpenen, Sesquiterpenolen, Sesquiterpenketonen und Oxiden.

Über den Wohlgeruch

Wichtig beim Einkauf von Zedernholz ist die botanische Bezeichnung. Cedrus atlantica ist die Atlaszeder, Cedrus deodora ist die Himalaya Zeder und Cedrus previfolia die Zypern Zeder. In manchen Läden geistert noch eine Cedrus libani, die berühmte Libanon Zeder, herum. Leider ist die Libanon Zeder seit Jahrhunderten nicht mehr im Handel, da dieser Baumbestand im Libanongebirge nur noch 400 Zedernbäume enthält, die bis zu 2.500 Jahre alt sind und unter Naturschutz stehen.

Die nordamerikanischen Zedern sind keine Zedern im botanischen Sinne, sondern Wacholderarten. Die meisten Räucherstoffe im Handel stammen von der Juniperus virgiana - der Virginiazeder. Die Wacholderarten gehören zu den Zypressengewächsen.

Von der Heilwirkung der Zeder

Die Zeder ist aus der Phytotherapie nicht wegzudenken. Das ätherische Öl der Zeder hat ein vielseitiges Anwendungsspektrum, das auch in der ayurvedischen Heilkunde verwendet wird. Der Rauch der Zeder, wie das ätherische Öl unterstützen die Atmung und sind angezeigt bei allen Atemwegserkrankungen.

Zeder zum Räuchern

Die Zeder verströmt einen warmen, balsamischen Rauch. Zum Räuchern verwendet man das fein geraspelte Holz, Holzspäne, die Nadeln, das Harz und die Rinde.

Räucherungen mit Zedernholz eignen sich zum Reinigen von Räumen und Gegenständen. Sie unterstützen das Selbstvertrauen in schwierigen Lebenslagen, entspannen bei Nervosität und Stress und sind ideal bei Meditation und Kontemplation. Mit Zederräucherungen lassen sich auch gut die Insekten vertreiben.

Der Rauch kann die Seele stärken und die Erdung fördern. Es heißt, der Rauch würde die vier Elemente Erde, Luft, Feuer und Wasser miteinander verbinden und Körper, Seele und Geist harmonisieren.

Rituelle Anwendung

Die Zeder wurde in vielen antiken Kulturen für die rituelle und magische Reinigung geräuchert. Dort war die Zeder nicht nur ein wertvolles Räucherholz, sondern auch ein sehr wertvolles und langlebiges Bauholz. Sie war die perfekte Duftsymbolik aus Liebe, Poesie, Sinnlichkeit und Duft. Auch der erste Beleg einer Umweltsünde an der Natur wurde vermerkt, denn der Prophet Hesekiel hat bereits im Alten Testament in dramatischer Weise vor dem Raubbau an den Zedernbäumen und seinen Folgen gewarnt.

Räuchermischungen für die Seele

Gilgamesch-Räucherung

2 Teile Zedernholz (Alternativ Red Cedar)
1 Teil Lemongrass
1 Teil Myrtenblätter

Zedernholz raspeln, Lemongrass und und Myrtenblätter zwischen den Handflächen zerreiben, mischen und prisenweise verräuchern.

Der Epos des Gilgamesch gehört zu den ältesten Geschichten der Menschheit. Sie wurde auf 12 Tontafeln erzählt und entstammt der Zeit um 1.200 v. Chr. Der Gilgamesch-Epos ist einzigartig, weil er aus frühester Zeit bereits die Suche nach Spiritualität, Wissen, Weisheit, Unsterblichkeit und das Annehmen des eigenen Ichs beschreibt. Es ist eine Reise in die Tiefen der menschlichen Seele und viele Motive und Abenteuer die Gilgamesch dabei erlebt, sind in die Sagen, Legenden, Religionen und Mythen von vielen Völkern eingegangen.

Berühmt geworden ist jedoch die Räucherung des Gilgamesch. Diese Erzählung findet sich in der elften Tafel und dürfte wohl eine der wenigen ältesten überlieferten Räuchermischungen der Menschheit sein. Hier wird erzählt wie Gilgamesch den Göttern ein Schüttopfer darbringt. Am siebten Tage und mit sieben Räuchergefäßen huldigt er auf dem Gipfel eines Berges den Göttern, da er die Sintflut überstanden hat. Für das Schüttopfer verwendete er Lemongrass (Süßrohr), Zedernholz und Myrtenblätter.

Es ist eine Opferräucherung und dennoch ist die Zusammenstellung genial. Denn sein balsamischer Rauch lässt uns gut unseren Lebensweg finden und unsere Reise nach der Beantwortung unserer Fragen an den Sinn unseres Lebens weiterkommen. Denn Zedern sind magische Bäume, die uns Kraft, Stärke und Mut geben und den göttlichen Funken der Weisheit in sich tragen. Diese Symbolik kommt von ihrem Alter und ihrer kraftvollen Ausstrahlung. Es gibt immer noch Zedernexemplare im Libanon, die einen Stammesumfang von 17 m haben und ihr Alter wird tatsächlich auf über 2000 Jahre geschätzt. Daher kommt der Ausdruck - Zedern geben Zuversicht, Würde, Stärke und Schutz.

Die ausführliche Beschreibung der “Gilgamesch-Räucherung” lesen Sie hier!

 

Zurück zur Enzyklopädie der Räucherpflanzen

 

Alraune Trennlinie

Weiterführende Publikationen

Zeder - Ätherisches Öl und Anwendung

Zedernhydrolat und Hautpflege

Biblische Düfte - Wohlgeruch aus dem ältesten Buch der Menschheit

 

Alraune Trennlinie

 

Zeder im Satureja-Shop

Red Cedar 20 g als Alternative

Möchten Sie jeden Monat eine neue Räucherpflanze kennenlernen?

Duftabonnement Räucherpflanzen

Räuchermischungen mit Red Cedar

Biblische Jahwe Mischung 10 g

Die inneren Mysterien 10 g

Elementeräucherung Erde 10 g

Spirituelle Meisterräucherung El Morya 10 g

Engel der Freude 10 g

Engel des Lebens 10 g

Gilgamesch Räucherung 10 g

Minotaurus 10 g

Spirituelle Meisterräucherung Pallas Athene 10 g

Pflanzengeist 10 g

Spirituelle Meisterräucherung Sanat Kumara 10 g

Tempelweihrauch der Griechen 10 g

Echtes Zedernholzöl im Satureja-Shop

Ätherische Atlaszeder bio 5 ml

Ätherisches Himalaya Zedernöl 10 ml

 

 

Satureja Banner

www.satureja.de

Weihrauch Oman
Website_Design_NetObjects_Fusion1
Website_Design_NetObjects_Fusion1
Wurzelfundstück
P1020313
Pilz am Wegesrand
Fliegenpilz
Wolferl 8 Wochen Altheinidylle