Räuchermischung Pflanzengeist

 

Ein hellsichtiger Rauch, der unsere Seele ruhig werden lässt und für die Tiefen der Wahrnehmung öffnet. Denn die Ruhe und Klarheit der Gedanken benötigen wir um Kontakt mit Pflanzengeistern, auch Pflanzendevas genannt, aufzunehmen. Der Name Deva leitet sich von der indischen Vegetationsgöttin Devi ab, die über die einzelnen Pflanzen herrscht. Ebenso bedeutet das Wort Deva im Sanskrit die "Leuchtenden".

Während Devi den indischen Kontinent bedient, wurden der Vegetationsgöttin Freya und nach der Christianisierung Maria im nördlichen Kulturkreis Europas die Pflanzen zugeordnet. Und natürlich existieren bei allen Vegetationsgöttinnen Riten, in denen ihr zu Ehren bestimmte Kräuter gesammelt und geweiht werden. Bei uns ist es der Kräuterbuschen oder Kräuterwisch zu Maria Himmelfahrt.

Von Schamanen der nordamerikanischen Indianer wissen wir, dass man zuerst Kontakt mit einer Pflanze aufnimmt, bevor man diese verwendet. Es ist die Achtsamkeit, die wir dabei den einzelnen Pflanzen widmen und mit allen Sinnen begreifen lernen. Erst dann kann der göttliche Funke überspringen und wir bekommen Kontakt mit dem Pflanzengeist. Allerdings nicht zu irgendeiner Pflanze. Denn wir finden nur zu bestimmten Pflanzen Zugang. Denn Pflanzen sind so individuell wie wir Menschen auch.

Solche Pflanzen sind unsere ganz persönlichen Pflanzengeister, die erst mal durch Form und Gestalt unsere Aufmerksamkeit finden. So kann es geschehen, dass wir in einem Kräuterbuch darüber lesen und uns fesseln lassen oder in der freien Natur, wo unser Augenmerk auf eine ganz bestimmte Pflanze fällt. Es ist meist diese eine, die wir in unserer ganz speziellen Situation auch benötigen. Ebenso gibt es auch Pflanzengeister, die auf uns zu kommen, in dem im Garten auf einmal eine unbekannte Pflanze wächst oder wir von einer bestimmten Pflanze träumen. Vielleicht stehen Sie aber auch einfach nur im Gartencenter sehen eine ganz bestimmte Pflanze, die Sie unbedingt mitnehmen müssen.

Pflanzengeister lernen uns wieder Achtsam mit der Natur und vor allem mit uns selbst und anderen Menschen umzugehen. Sie geben Zugang zu unseren tiefsten Seelenebenen und spenden Inspiration, Kreativität und geben der Seele Nahrung, die sich nicht aus dem materiellen Besitz speist. Gnade und Dankbarkeit gehören ebenso zu den Eigenschaften die Pflanzengeister vermitteln. Und so sollten wir uns auch dankbar ihnen gegenüber zeigen. Etwas Asche aus dem Verräuchern von Pflanzen sollten wir hinterlassen und Freude und Segen, wenn uns etwas so Tiefgreifendes, wie ein solcher Kontakt aus der Anderswelt, wiederfährt.

Unsere Räuchermischung „Pflanzengeist“ besteht aus folgenden Räucherpflanzen:
weißer Salbei, Fichtenharz, Mastix, Waldbingelkraut und Red Cedar

 

Zurück zur Übersicht der Räuchermischungen

 

Alraune Trennlinie

 

Räuchermischungen im Satureja-Shop

Pflanzengeist 10 g

Möchten Sie jeden Monat eine neue Räuchermischung kennenlernen?

Duftabonnement Räuchermischungen

Die Pflanzen der Räuchermischung

Mastix 10 g

weißer Salbei 20 g

Fichtenharz 20 g

Waldbingelkraut 20 g

Red Cedar 20 g

Räuchermischungen im Satureja-Shop

Antike Räuchermischungen

Elementeräucherungen

Engelräucherungen

Gesundheits-Räuchermischungen

Inspirations-Räuchermischungen

Keltische Jahreskreismischungen

Keltische Räuchermischungen

Liebeszauber-Räuchermischungen

Schamanische Räuchermischungen

Spirituelle Räuchermischungen

Spirituelle Meisterräucherungen

 

Satureja Banner

www.satureja.de

Weihrauch Oman
Website_Design_NetObjects_Fusion1
Website_Design_NetObjects_Fusion1
Wurzelfundstück
P1020313
Pilz am Wegesrand
Fliegenpilz
Wolferl 8 Wochen Altheinidylle